Aktivieren Sie bitte JavaScript, um diese Seite anzeigen zu können.

Altova MapForce 2020 Professional Edition

Um die Einstellungen für den MapForce Debugger aufzurufen, wählen Sie den Menübefehl Extras | Optionen und klicken Sie anschließend auf Debugger. Es stehen die folgenden Einstellungen zur Verfügung:

 

Maximale Länge gespeicherter Werte

Definiert die String-Länge von Werten, die im Fenster "Werte" angezeigt werden (mindestens 15 Zeichen). Beachten Sie, dass es zu Arbeitsspeicherproblemen kommen kann, wenn Sie die Länge der gespeicherten Werte auf einen hohen Wert setzen.

 

Vollständigen Verlauf der Ablaufverfolgung behalten

Wenn Sie diese Option aktivieren, speichert MapForce während des Debuggens den Verlauf aller Werte, die von allen Konnektoren aller Komponenten im Mapping verarbeitet wurden. In diesem Fall werden alle von MapForce von Beginn des Debuggens an verarbeiteten Werte im Arbeitsspeicher gespeichert, so dass diese für Ihre Analyse im Fenster "Werte" zur Verfügung stehen, bis Sie den Debug-Vorgang beenden. Es ist nicht empfehlenswert, diese Option beim Debuggen von Mappings mit vielen Daten zu aktivieren, da dies den Debug-Vorgang verlangsamen und zu viel Arbeitsspeicher beanspruchen könnte. Wenn diese Option deaktiviert ist, speichert MapForce nur den jüngsten Debug-Verlauf für Nodes, die mit der aktuellen Ausführungsposition in Zusammenhang stehen.

© 2019 Altova GmbH