Aktivieren Sie bitte JavaScript, um diese Seite anzeigen zu können.

Altova MapForce 2020 Professional Edition

Dieser Abschnitt enthält Informationen zu den Objekten der MapForce COM API. Die Objekte sind allgemein beschrieben, da die API mit praktisch jeder Sprache, die den Aufruf eines COM-Objekts unterstützt, verwendet werden kann. Sprachspezifische Beispiele finden Sie unter Beispiele.

 

Die API besteht aus zwei Hauptabschnitten, in denen die in der jeweiligen API verwendeten Schnittstellen und Enumerationstypen beschrieben sind. Die Enumerationswerte enthalten sowohl den String-Namen als auch einen numerischen Wert. Wenn Ihre Skripting-Umgebung Enumerationen nicht unterstützt, verwenden Sie stattdessen die numerischen Werte.

 

In .NET gibt es für jede Schnittstelle der MapForce COM Automation Interface eine .NET-Klasse mit demselben Namen. Auch COM-Typen werden in den entsprechenden .NET-Typ konvertiert. So wird etwa ein Typ wie Long aus der COM API in .NET als System.Int32 angezeigt.

 

Beachten Sie in Java die folgenden Syntaxvarianten:

 

Klassen und Klassennamen Für jede Schnittstelle des MapForce Automation Interface gibt es eine Java-Klasse mit dem Namen der Schnittstelle.

Methodennamen Die Methodennamen im Java Interface sind dieselben wie die in den COM Interfaces, beginnen aber aufgrund der Java-Namenskonventionen mit einem Kleinbuchstaben. Zum Aufrufen von COM-Eigenschaften können Java-Methoden verwendet werden, deren Eigenschaftsname das Präfix get und set erhalten. Wenn eine Eigenschaft keinen Schreibzugriff ermöglicht, steht keine Setter-Methode zur Verfügung. So stehen z.B. für die Eigenschaft Name des Document Interface stehen die Java-Methoden getName und setName zur Verfügung.

Enumerationen Für jede im Automation Interface definierte Enumeration ist eine Java-Enumeration desselben Namens und mit denselben Werten definiert.

Events und Event Handler Für jedes Interface im Automation Interface, das Events unterstützt, steht ein Java-Interface desselben Namens plus 'Event' zur Verfügung. Um das Überladen von Einzel-Events zu vereinfachen, gibt es eine Java-Klasse mit Standardimplementierungen für alle Events. Der Name dieser Java-Klasse ist der Name des Event Interface plus 'DefaultHandler'. Beispiel:

 

Application // Java class to access the application

ApplicationEvents // Events interface for the application

ApplicationEventsDefaultHandler // Default handler for "ApplicationEvents"

© 2019 Altova GmbH