Java-Beispiel

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Code Generator > Integrieren von mit MapForce generiertem Code >

Java-Beispiel

In diesem Beispiel wird Eclipse als Java IDE verwendet. Generieren Sie als erstes anhand des Beispielmappings DB_CompletePO aus dem Verzeichnis <Dokumente>\Altova\MapForce2019\MapForceExamples\ Java-Code und importieren Sie das Projekt anschließend in Eclipse.

cg_eclipse_DB_CompletePO

Mit MapForce generierte Java-Beispielapplikation (Eclipse IDE)

Um die generierte Java-Konsolenapplikation zu bearbeiten, gehen Sie zur main(String[] args) Methode Ihrer generierten Applikation (siehe Abbildung oben). Wenn Sie den Base Package-Standardnamen vor der Codegenerierung nicht geändert haben, befindet sich diese Methode in der Klasse MappingConsole des com.mapforce-Pakets. Andernfalls befindet sie sich in der Klasse MappingConsole Ihres benutzerdefinierten Pakets.

 

Um die generierte Java-Dialogapplikation zu bearbeiten, navigieren Sie zu der Stelle im Code, an der die run-Methode über Ihre generierte Applikation aufgerufen wird. Wenn Sie den Base Package-Standardnamen vor der Codegenerierung nicht geändert haben, wird die run-Methode über die Klasse MappingFrame.java des com.mapforce-Pakets aufgerufen.

 

Im folgenden Beispielcode sehen Sie einen Ausschnitt aus der main-Methode in der generierten Java-Konsolenapplikation. Mapping-Quelle und -Ziel sind gelb markiert und als Parameter für die run-Methode definiert. Da in diesem Mapping eine Datenbankverbindung verwendet wird, hat der entsprechende Parameter eine spezielle Struktur: Die Verbindung besteht aus dem Connection String (in diesem Fall jdbc:odbc:;DRIVER=Microsoft Access Driver (*.mdb);DBQ=CustomersAndArticles.mdb) sowie aus zwei leeren Argumenten (in Klartext) für den Benutzernamen und das Passwort für diese Datenbanken (falls diese benötigt werden).

 

Beachten Sie, dass die Dateipfade im unten gezeigten Code von absoluten in relative Pfade geändert wurden.

 

com.altova.io.Input ShortPO2Source = com.altova.io.StreamInput.createInput("ShortPO.xml");
com.altova.io.Output CompletePO2Target = new com.altova.io.FileOutput("CompletePO.xml");

 
MappingMapToCompletePOObject.run(
                com.altova.db.Dbs.newConnection(
                    "jdbc:odbc:;DRIVER=Microsoft Access Driver (*.mdb);DBQ=CustomersAndArticles.mdb",
                    "",
                    ""),
                ShortPO2Source,
                CompletePO2Target);

 

 

So definieren Sie benutzerdefinierte Quell- oder Zieldateien für das Mapping:

Gehen Sie zu den an die run-Methode übergebenen Parametern und bearbeiten Sie diese entsprechend. Im Beispiel oben sind com.altova.db.Dbs.newConnection und ShortPO2Source die Input-Dateien für das Mapping und CompletePO2Target ist die Mapping-Output-Datei.

 

 

So fügen Sie zusätzlichen Fehlerbehandlungscode hinzu:

Bearbeiten Sie den Code unterhalb des        catch (Exception e) Codes (im Fall einer Java-Konsolenapplikation).
Bearbeiten Sie den Code unterhalb des        catch (Exception ex) Codes (im Fall einer Java-Dialogapplikation).

 

Eine Anleitung, wie Sie den Datentyp von Parametern ändern, die als Mapping-Input/Output bereitgestellt wurden, finden Sie unter Ändern des Datentyps des Mapping-Input/-Output (C#, Java).


© 2019 Altova GmbH