Kontextoptionen im Datenbank-Browser

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Datenquellen und -ziele > Datenbanken und MapForce > Anzeigen und Abfragen von Datenbanken > Anzeigen von Datenbankobjekten >

Kontextoptionen im Datenbank-Browser

Welche Kontextmenüoptionen im Datenbank-Browser zur Verfügung stehen, hängt vom ausgewählten Objekt ab, z.B.:

 

bei Rechtsklick auf das "Root"-Objekt können Sie die Datenbank aktualisieren.
bei Rechtsklick auf einen Ordner stehen immer die selben Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung: Erweitern | Gleichrangige | Untergeordnete und Reduzieren | Gleichrangige | Untergeordnete
bei Rechtsklick auf jede Art von Datenbankobjekt wird der Befehl In neuem SQL Editor anzeigen sowie die weiter unten beschriebenen Einträge des Untermenüs angezeigt

 

Um mehrere Datenbankobjekte auszuwählen, drücken Sie entweder Umschalt + Klick oder Strg + Klick.

 

Anmerkung: Die Syntax der Anweisungen kann variieren, je nachdem, welche Datenbank Sie verwenden. In den Beschreibungen unten wird Microsoft SQL Server 2014 als Beispiel verwendet.

 

Die folgenden Optionen stehen im In neuem SQL Editor anzeigen-Kontextmenü für das Root-Objekt zur Verfügung:

 

CREATE: Erstellt eine CREATE-Anweisung für das ausgewählte Datenbank-Root-Objekt, z.B:
CREATE DATABASE [MYDB]
DROP: Erstellt eine DROP-Anweisung für das ausgewählte Datenbank-Root-Objekt, z.B:
DROP DATABASE [MYDB]

 

Die folgenden Optionen stehen im In neuem SQL Editor anzeigen-Kontextmenü für Tabellen und Ansichten zur Verfügung:

 

SELECT: Erstellt eine SELECT-Anweisung, mit der Daten aus allen Spalten der Quelltabelle abgerufen werden, z.B.

SELECT [DepartmentID], [Name], [GroupName], [ModifiedDate] FROM [MYDB].[HumanResources].[Department]

Name: Gibt den Namen der Tabelle zurück.
Pfad: Gibt den vollständigen Pfad zu der/den Tabellen im folgenden Format zurück: Datenquellenname.Datenbankname.Schemaname.Tabellenname.

 

Wenn Sie mehrere Tabellen ausgewählt haben, werden die Namen oder Pfade auf durch Kommas getrennten separaten Zeilen ausgegeben.

 

Die folgenden Optionen stehen im In neuem SQL Editor anzeigen-Kontextmenü für Spalten zur Verfügung:

 

SELECT: Erstellt eine SELECT-Anweisung, mit der Daten aus der/den ausgewählten Spalte(n) der übergeordneten Tabelle abgerufen werden, z. B.:

SELECT [DepartmentID] FROM [MYDB].[HumanResources].[Department]

Name: Gibt den Namen der ausgewählten Spalte zurück.
Pfad: Gibt den vollständigen Pfad zur Spalte im folgenden Format zurück: Datenquellenname.Datenbankname.Schemaname.Tabellenname.Spaltenname.

 

Wenn Sie mehrere Spalten ausgewählt haben, werden die Namen oder Pfade auf durch Kommas getrennten separaten Zeilen ausgegeben.

 

Die folgenden Optionen stehen im In neuem SQL Editor anzeigen-Kontextmenü für Constraints zur Verfügung:

 

Name: Gibt den Namen des ausgewählten Constraint zurück.
Pfad: Gibt den vollständigen Pfad zum Constraint im folgenden Format zurück: Datenquellenname.Datenbankname.Schemaname.Tabellenname.Constraintname.

 

Wenn Sie mehrere Constraints ausgewählt haben, werden die Namen oder Pfade auf durch Kommas getrennten separaten Zeilen ausgegeben.

 

Die folgenden Optionen stehen im In neuem SQL Editor anzeigen-Kontextmenü für Indizes zur Verfügung:

 

Name: Gibt den Namen des ausgewählten Indexes zurück.
Pfad: Gibt den vollständigen Pfad zum Index im folgenden Format zurück: Datenquellenname.Datenbankname.Schemaname.Tabellenname.Indexname.

 

Wenn Sie mehrere Indizes ausgewählt haben, werden die Namen oder Pfade auf durch Kommas getrennten separaten Zeilen ausgegeben.

 

Wenn die Datenbank Unterstützung für XML-Schemas bietet, stehen zu jedem im Ordner "XML-Schemas" angezeigten Schema die folgenden Optionen zur Verfügung:

 

In XMLSpy anzeigen: Öffnet das Datenbankschema in XMLSpy, vorausgesetzt dieses Programm ist installiert.
XML-Schemas verwalten: Öffnet ein Dialogfeld, in dem Sie neue XML-Datenbankschemas hinzufügen oder vorhandene löschen können.

© 2019 Altova GmbH