Aktivieren Sie bitte JavaScript, um diese Seite anzeigen zu können.

Altova MapForce 2020 Professional Edition

Sie können Programmcode für Java SE JDK 7, 8 oder 11 (einschließlich OpenJDK) generieren. Beachten Sie dabei die folgenden Punkte:

 

Bestimmte MapForce-Funktionen werden im generierten Programmcode nicht unterstützt. Nähere Informationen dazu finden Sie unter Unterstützte Funktionalitäten im generierten Code.

Sie können Code entweder anhand eines einzigen Mapping-Designs (.mfd) oder anhand eines Mapping-Projekts (.mfp) generieren. Wenn Sie Code anhand eines einzigen Mappings generieren, führt die erzeugte Applikation die jeweilige Mapping-Transformation aus. Wenn Sie Code anhand eines MapForce-Projekts (.mfp), das mehrere Mappings enthält, generieren, führt die erzeugte Applikation alle im Projekt enthaltenen Mappings in einer Bulk-Operation aus.

Sie können die allgemeinen Codegenerierungsoptionen über das Register Code-Generierung des Menüs Extras | Optionen ändern, siehe Code Generator-Optionen.

Sie können den Namen des generierten Mappings sowie andere Einstellungen über das Menü Datei | Mapping-Einstellungen ändern. Der Standardapplikationsname lautet Mapping. Siehe auch Ändern der Mapping-Einstellungen.

Informationen zur Behandlung von Pfaden im generierten Code finden Sie unter Pfade in verschiedenen Ausführungsumgebungen.

Wenn Ihr Mapping Datenbankkomponenten enthält, können Sie datenbankspezifische Einstellungen anzeigen, indem Sie auf eine Datenbankkomponente klicken und anschließend die Menüoption Komponente | Eigenschaften auswählen, siehe Datenbank-Komponenteneinstellungen.

Die Unterstützung für Datenbankverbindungen variiert je nach Plattform. Es gibt Verbindungsarten, die nicht auf allen Plattformen unterstützt werden. Wenn Sie in Ihrem Mapping eine Verbindung zu einer Datenbank herstellen, wählen Sie eine Datenbankverbindung, die mit der Zielumgebung, für die Sie Code generieren, kompatibel ist. Nähere Informationen dazu finden Sie unter Datenbankmappings in verschiedenen Ausführungsumgebungen.

 

Eine typische mit MapForce generierte Java-Lösung enthält die folgenden Komponenten:

 

eine Reihe von für das Mapping erforderlichen Altova-signierten Java-Bibliotheken (alle mit dem Präfix com.Altova).

das com.mapforce-Paket, das die Mapping-Applikation und davon abhängige Dateien enthält (wie unten gezeigt, können die Namen dieses Pakets geändert werden). Die beiden wichtigsten Dateien in diesem Paket sind die folgenden:

odie Java Mapping-Applikation als Dialog-Applikation (MappingApplication.java).

odie Java Mapping-Applikation als Konsolenapplikation (MappingConsole.java).

eine build.xml-Datei, die Sie mit Apache Ant ausführen können, um das Projekt zu kompilieren und JAR-Dateien zu generieren.

cg_eclipse_DB_CompletePO

Mit MapForce generierte Java-Beispielapplikation (Eclipse IDE)

Dieser Abschnitt enthält die folgenden Kapitel:

 

Generieren von Code anhand eines Mappings

Generieren von Code anhand eines Mapping-Projekts

Behandlung von JDBC-Referenzen

Erstellen des Projekts mit Ant

Beispiel: Generieren und Ausführen von Java-Code

 

© 2020 Altova GmbH