Aktivieren Sie bitte JavaScript, um diese Seite anzeigen zu können.

Altova MapForce 2020 Professional Edition

Sie können C++-Code für Visual Studio 2010, 2013, 2015, 2017, 2019 generieren. Der generierte Code enthält .sln- und .vcproj-Dateien für Visual Studio. Beachten Sie bei der Codegenerierung die folgenden Punkte:

 

Sie können Code entweder anhand eines einzigen Mapping-Designs (.mfd) oder anhand eines Mapping-Projekts (.mfp) generieren. Wenn Sie Code anhand eines einzigen Mappings generieren, führt die erzeugte Applikation die jeweilige Mapping-Transformation aus. Wenn Sie Code anhand eines MapForce-Projekts (.mfp), das mehrere Mappings enthält, generieren, führt die erzeugte Applikation alle im Projekt enthaltenen Mappings in einer Bulk-Operation aus.

Sie können die allgemeinen Codegenerierungsoptionen über das Register Code-Generierung des Menüs Extras | Optionen ändern.

Sie können den Namen des generierten Mappings sowie andere Einstellungen über das Menü Datei | Mapping-Einstellungen ändern. Der Standardapplikationsname lautet Mapping.

Wenn Ihr Mapping Datenbankkomponenten enthält, können Sie datenbankspezifische Einstellungen anzeigen, indem Sie auf eine Datenbankkomponente klicken und anschließend die Menüoption Komponente | Eigenschaften auswählen.

 

Eine typische mit MapForce generierte C++-Lösung enthält die folgenden Komponenten:

 

eine Reihe von für das Mapping erforderlichen Altova-signierten Bibliotheken (alle mit dem Präfix Altova).

Das Hauptmapping-Projekt (in diesem Beispiel Mapping), das die Mapping-Applikation und die davon abhängigen Dateien enthält.

cg_vs_code_struct_cpp

Mit MapForce generierte C++-Beispiellösung

Dieser Abschnitt enthält die folgenden Kapitel:

 

Generieren von Code anhand eines Mappings

Generieren von Code anhand eines Mapping-Projekts

Erstellen des Projekts

Ausführen der Applikation

© 2019 Altova GmbH