MapForce und EDI

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Datenquellen und -ziele >

MapForce und EDI

Altova Website: _ic_link EDI-Mapping

 

EDI (Electronic Data Interchange) ist eine Gruppe von Standards für den elektronischen Datenaustausch zwischen Organisationen oder Unternehmen.

 

MapForce unterstützt die Übersetzung von Daten von oder in EDI-Formate in jeder der folgenden Transformationssprachen: BUILT-IN, C#, C++, Java (siehe auch Auswählen einer Transformationssprache). Die EDI-Daten können von oder auf jedes der von MapForce unterstützten Formate gemappt werden. Dazu gehören Datenbanken, Flat Files, XML-Dokumente, und andere.

 

MapForce unterstützt die folgenden EDI-Formate:

 

Standard

Beschreibung

ASC X12

ASC X12 ist ein Industriestandard für den Dokumentenaustausch und MapForce unterstützt die folgenden Versionen: 3040, 3050, 3060, 3070, 4010, 4020, 4030, 4040, 4041, 4042, 4050, 4051, 4052, 4060, 5010, 5011, 5012, 5020, 5030, 5040, 5050, 6010, 6020, 6030 und 6040.

 

Als Standard-ASC X12-Version wird in MapForce 6040 verwendet.

 

ANSI X12-Komponenten haben "virtuelle" Nodes, in die, je nachdem, welche Einstellungen Sie im Dialogfeld "EDI-Validierungseinstellungen" (siehe Validierung von EDI-Komponenten) auswählen, EDI-Parser-Fehlerinformationen/Daten geschrieben werden. Ein X12 EDI 997 Functional Acknowledgement kann von jedem X12-Dokument generiert werden.

 

Informationen zu ASC X12-Publikationen finden Sie unter http://www.x12.org/.

HIPAA X12

HIPAA basiert auf dem X12 EDI 5010-Standard, hat aber spezielle eigene Versionen, die nativ von MapForce 2011 Release 3 oder höher unterstützt werden.

 

Als Standard-HIPAA X12-Version wird in MapForce die Release A2 der HIPAA Implementierungs-Spezifikationen (TR3) verwendet.

 

Frühere Versionen können von der MapForce-Komponentenseite unter (https://www.altova.com/de/components_mapforce.html) heruntergeladen werden.

HL7

HL7 ist ein Industriestandard für den Austausch von Daten zwischen medizinischen Applikationen und steht für "Health Level Seven". MapForce unterstützt die Versionen 2.2 bis 2.6.

 

Als Standard-HL7-Version wird in MapForce 2.6 verwendet.

 

Auf der Seite MapForce-Komponenten der Altova-Website (https://www.altova.com/de/mapforce/download/libraries) steht ein eigener Installer für die zusätzlichen HL7 V2.2 - V2.5.1-XML-Schemas und Konfigurationsdateien zur Verfügung.

 

Die XML-basierte Version HL7 Version 3.x wird in MapForce 2019 auf Basis von XML-Schemakomponenten unterstützt.

 

Das MapForceExamples-Projekt enthält eine Beispieldatei, in der eine HL7 V2.6 Datei auf eine HL7 V3 XML-Datei gemappt wurde (HL7V260_to_HL7V3.mfd).

 

Nähere Informationen zu HL7 finden Sie unter https://www.hl7.org/.

IATA PADIS

PADIS (Passenger and Airport Data Interchange Standards) ist ein Industriestandard für den Austausch von Passagier- und Flughafendaten mittels EDI-Dokumenten. MapForce unterstützt die Versionen 00.1 bis 08.1

 

Als Standard-PADIS-Version wird in MapForce 08.1 verwendet.

 

Nähere Informationen zu PADIS finden Sie unter http://www.iata.org/Pages/default.aspx.

NCPDP SCRIPT

SCRIPT ist ein Standard für den elektronischen Datenaustausch im amerikanischen Gesundheitssektor. Er wurde vom NCPDP (National Council for Prescription Drug Programs) entwickelt, siehe http://www.ncpdp.org. MapForce unterstützt das Mappen von Daten zwischen Dateien im SCRIPT-Format und allen anderen von MapForce unterstützten Formaten, einschließlich XML, CSV, Microsoft Excel, Datenbanken und anderen. Unterstützt werden die NCPDP SCRIPT-Versionen 8.1, 10.6, 10.10.

 

Die NCPDP SCRIPT-Standardversion in MapForce ist 10.10.

SAP IDocs

SAP IDocs (intermediate documents)-Dokumente dienen zum Austausch von Geschäftsdaten zwischen SAP R/3-Applikationen und Nicht-SAP-Applikationen. Bei den Dokumenten handelt es sich um ein Zwischenformat, das zum Austausch von Daten zwischen verschiedenen Systemen dient.

 

Nähere Informationen zu SAP IDocs finden Sie unter: https://help.sap.com/saphelp_nw70/helpdata/en/0b/2a6095507d11d18ee90000e8366fc2/frameset.htm.

TRADACOMS

TRADACOMS (Trading Data Communications) ist ein britischer Standard für den elektronischen Datenaustausch im Handel.

 

In MapForce ist die TRADACOMS-Basisspezifikation aus dem von der Article Numbering Association (ANA) UK, jetzt bekannt als GS1 UK ( https://www.gs1uk.org), im Jänner 1993 veröffentlichten "TRADACOMS Manual of Standards for Electronic Data Interchange" implementiert. Mittels Konfigurationsdateien kann MapForce für andere TRADACOMS-Versionen angepasst werden, um neue Nachrichtentypen, Datenelemente und Codewerte zu verarbeiten.

UN/EDIFACT

UN/EDIFACT (United Nations rules for Electronic Data Interchange for Administration, Commerce and Transport) ist eine Gruppevon Standards für den elektronischen Austausch von Dokumenten, siehe https://www.unece.org/cefact/edifact/welcome.html. MapForce unterstützt die in den Verzeichnissen D93.A - D.18B enthaltenen Nachrichten.

 

Als Standard-UN/EDIFACT-Version wird in MapForce D.18B verwendet.

 

Auf der MapForce-Bibliotheken-Seite der Altova-Website (https://www.altova.com/de/components_mapforce.html) finden Sie separate Installer für alle früheren Versionen bis zurück zu Version D93.A einschließlich der für interaktive EDI-Mappings erforderlichen Konfigurationsdateien.

 

 

Die in MapForce für die einzelnen EDI-Versionen erhältliche Standardversion ist in der Tabelle oben fett gedruckt. Bei Bedarf können Sie frühere Versionen von EDI-Konfigurationsdateien von der MapForce-Komponentenseite der Altova-Website (https://www.altova.com/mapforce/de/download/libraries) installieren. Nach der Installation stehen die installierten EDI-Versionen zusätzlich zu den Standardversionen in MapForce zur Verfügung.

 

MapForce kann für eine einzige zum Mapping-Bereich hinzugefügte EDI-Komponente mehrere Nachrichtentypen jeder beliebigen einzelnen EDI-Version verarbeiten. Dadurch kann MapForce z.B. Daten aus einer Datenaustauschdatei lesen, die mehrere Nachrichtentypen enthält, bzw. kann MapForce als Mapping-Ausgabe eine Datenaustauschdatei generieren, die mehrere Nachrichtentypen enthält. Sie können auch Daten aus mehreren Instanzdateien mit unterschiedlichen Nachrichtentypen verarbeiten. Beachten Sie, dass Operationen wie die oben beschriebene nur dann sinnvoll sind, wenn sie von der zugrunde liegenden Spezifikation unterstützt werden.

 

Falls Sie in Ihrem Unternehmen EDI-Spezifikationen verwenden, bei denen es sich um adaptierte Spezifikationen von bereits von MapForce unterstützten Spezifikationen handelt, so können Sie MapForce mit Hilfe von Konfigurationsdateien auch an Ihre benutzerdefinierte EDI-Spezifikation anpassen. So können Sie z.B. benutzerdefinierte Nachrichten, Segmente, Datenelemente, Codelisten usw. hinzufügen (oder die vorhandenen ändern) und auf diese Weise eine benutzerdefinierte EDI-Collection erstellen, die einem der bereits von MapForce unterstützten EDI-Verzeichnisse ähnlich ist. Nähere Informationen dazu finden Sie unter Anpassen der EDI-Struktur und Anpassen der EDI-Validierung.


© 2019 Altova GmbH