Datei

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Menüreferenz >

Datei

Neu

Erstellen ein neues Mapping-Dokument oder Mapping-Projekt (.mfp)

 

Öffnen

Öffnet zuvor gespeicherte Mapping (*.mfd) oder Mapping-Projekt (mfp)-Dateien. Bitte beachten Sie: Ein Mapping, das Funktionen enthält, die nur in einer höheren MapForce Edition verfügbar sind, kann nicht geöffnet werden.

 

Speichern

Speichert das aktuelle Mapping unter dem gerade aktiven Dateinamen.

 

Speichern unter

Speichert das aktuelle Mapping unter einem anderen Namen oder ermöglicht Ihnen, dem Projekt einen neuen Namen zu geben, falls Sie es zum ersten Mal speichern.

 

Alles speichern

Speichert alle derzeit geöffneten Mapping-Dateien.

 

Neu laden

Lädt die aktuell aktive Mapping-Datei neu. Sie werden gefragt, ob Ihre letzten Änderungen verworfen werden sollen.

 

Schließen

Schließt die aktuell aktive Mapping-Datei. Sie werden gefragt, ob Sie die Datei speichern möchten, bevor sie sie schließen.

 

Alles schließen

Schließt alle derzeit geöffneten Mapping-Dateien. Sie werden gefragt, ob Sie eine der nicht gespeicherten Mapping-Dateien speichern möchten.

 

Drucken

Öffnet das Dialogfeld Drucken, über das Sie Ihr Mapping ausdrucken können.

print_preview_dialog_box

Dialogfeld "Drucken"

Mit Aktuelle wird der aktuell definierte Zoom-Faktor des Mappings beibehalten. Bei Auswahl von Optimale wird das Mapping auf Seitengröße vergrößert/verkleinert. Sie können auch einen numerischen Zoom-Faktor angeben. Die Bildlaufleisten der Komponente werden nicht gedruckt. Außerdem können Sie festlegen, ob die Grafik auf mehrere Seiten umbrochen werden soll oder nicht.

 

Druckvorschau

Öffnet dasselbe Dialogfeld "Drucken" mit denselben Einstellungen wie oben beschrieben.

 

Druckereinrichtung

Öffnet das Dialogfeld "Druckereinrichtung", in dem Sie den gewünschten Drucker und die Seitenausrichtung usw. einstellen können.

 

Mapping validieren

Beim Validieren eines Mappings wird überprüft, ob alle Mappings (Konnektoren) gültig sind und entsprechende Warn- oder Fehlermeldungen werden ggf. angezeigt.

Nähere Informationen dazu finden Sie unter "Validieren von Mappings.

 

Mapping-Einstellungen

Öffnet das Dialogfeld "Mapping-Einstellungen", in dem Sie die dokumentspezifischen Einstellungen definieren können (siehe Ändern der Mapping-Einstellungen).

 

Code in ausgewählter Sprache generieren

Generiert Code in der aktuell ausgewählten Sprache Ihres Mappings. Die aktuell ausgewählte Sprache wird durch ein markiertes Symbol in der Titelleiste angezeigt: XSLT, XSLT2 , XQuery, Java, C# oder C++.

 

Code generieren in | XSLT/XSLT2

Mit diesem Befehl wird/werden die für die Transformation aus der/den Quelldatei(en) benötigte(n) XSLT-Datei(en) generiert. Nach Auswahl dieser Option wird das Dialogfeld zum Suchen des Ordners geöffnet, in dem Sie den Speicherort der XSLT-Datei angeben können. Der Name der generierten XSLT-Datei(en) wird im Dialogfeld "Mapping-Einstellungen" definiert (siehe Ändern der Mapping-Einstellungen).

 

Code generieren in | XQuery

Mit diesem Befehl wird/werden die für die Transformation aus der/den Quelldatei(en) benötigte(n) XQuery-Datei(en) generiert. Nach Auswahl dieser Option wird das Dialogfeld zum Suchen des Ordners geöffnet, in dem Sie den Speicherort der XQuery-Datei angeben können. Der Name der generierten XQuery-Datei(en) wird im Dialogfeld "Mapping-Einstellungen" definiert (siehe Ändern der Mapping-Einstellungen).

 

Code generieren in | Java | C#  | C++

Mit diesen Befehlen wird/werden die für ein vollständiges Applikationsprogramm benötigte(n) Java-Datei(en) generiert. Nach Auswahl dieser Option wird das Dialogfeld zum Suchen des Ordners geöffnet, in dem Sie den Pfad der generierten Dateien auswählen können. Die Namen der generierten Applikationsdateien (sowie die Projektdateien: *.csproj C#-Projektdatei, *.sln Lösungsdatei, *.vcproj Visual C++-Projektdatei) werden im Dialogfeld "Mapping-Einstellungen" definiert (siehe Ändern der Mapping-Einstellungen).

 

Der durch den ausgeführten Code erstellte Dateiname wird im Feld XML-Output-Datei des Dialogfelds Komponenteneinstellungen angezeigt, wenn es sich beim Ziel um ein XML/Schema-Dokument handelt.

 

Zu MapForce Server-Ausführungsdatei kompilieren

Generiert eine Datei, die auf MapForce Server ausgeführt werden kann, um die Mapping-Transformation auszuführen (siehe Kompilieren eines MapForce Mappings).

 

Auf FlowForce Server bereitstellen

Stellt das derzeit aktive Mapping auf FlowForce Server bereit. (siehe Bereitstellen eines MapForce Mappings ).

 

Dokumentation generieren

Generiert detaillierte Dokumentation zu Ihren Mapping-Projekten in verschiedenen Ausgabeformaten. Nähere Informationen dazu finden Sie unter Generieren und Anpassen von Mapping-Dokumentation.

 

Letzte Dateien

Zeigt eine Liste der zuletzt geöffneten Dateien an.

 

Beenden

Beendet die Applikation. Sie werden gefragt, ob Sie nicht gespeicherte Dateien speichern möchten.

 


© 2019 Altova GmbH