Excel 2007+-Komponenteneinstellungen

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Datenquellen und -ziele > Microsoft OOXML Excel 2007+ >

Excel 2007+-Komponenteneinstellungen

Nachdem Sie eine "Excel 2007+"-Komponente zum Mapping-Bereich hinzugefügt haben, können Sie die Einstellungen dafür über das Dialogfeld "Komponenteneinstellungen" vornehmen. Das Dialogfeld "Komponenteneinstellungen" kann auf folgende Arten aufgerufen werden:

 

Klicken Sie im Menü Komponente auf Eigenschaften (dieser Menübefehl wird aktiv, wenn Sie eine Komponente auswählen).
Doppelklicken Sie auf die Überschrift der Komponente.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Überschrift der Komponente und wählen Sie Eigenschaften.

xlsx_component_settings

Das Dialogfeld "Komponenteneinstellungen"

Es stehen die folgenden Einstellungen zur Verfügung:

 

Komponentenname

Der Komponentenname wird bei der Erstellung der Komponente automatisch generiert. Sie können den Namen jedoch jederzeit ändern.

 

Der Komponentenname kann Leerzeichen und Punkte enthalten, darf aber keine Schrägstriche, umgekehrten Schrägstriche, Doppelpunkte, doppelten Anführungszeichen und voran- oder nachgestellte Leerzeichen enthalten. Beachten Sie beim Ändern des Namens einer Komponente Folgendes:

 

Wenn Sie das Mapping auf FlowForce Server bereitstellen möchten, muss der Komponentenname eindeutig sein.
Es wird empfohlen, nur Zeichen zu verwenden, die über die Befehlszeile eingegeben werden können. Länderspezifische Sonderzeichen sind in Windows und der Befehlszeile eventuell unterschiedlich kodiert.

Excel 2007+-Input-Datei

Definiert den Namen und Pfad der Microsoft Excel-Datei, aus der MapForce die Daten liest. Dieses Feld ist in einer Quellkomponente von Bedeutung, wenn MapForce die Excel-Arbeitsblattnamen und -spalten daraus liest.

 

Um den Pfad der Datei zu ändern, klicken Sie auf Durchsuchen und wählen Sie die neue Datei aus. Um die Daten in Microsoft Excel zu bearbeiten, klicken Sie auf Bearbeiten.

Excel 2007+-Output-Datei

Definiert den Namen oder Pfad der Microsoft Excel-Datei, in die MapForce die Daten schreibt. Dieses Feld hat für eine Zielkomponente eine Bedeutung.

 

Um den Pfad der Datei zu ändern, klicken Sie auf Durchsuchen und wählen Sie die neue Datei aus. Um die Daten in Microsoft Excel zu bearbeiten, klicken Sie auf Bearbeiten.

 

Wenn Sie keine Ausgabedatei definieren, generiert MapForce die Ausgabe in einer Datei namens xlsx-mapfore.xlsx. Standardmäßig wird diese Datei im selben Ordner generiert, in dem sich die  .mfd-Datei befindet, es sei denn, Sie haben einen anderen Pfad konfiguriert.

 

Alle in der Excel-Ausgabedatei bereits vorhandenen Daten werden bei Ausführung der Mapping-Transformation überschrieben.

Fehler bei nicht übereinstimmendem Typ anzeigen

Aktiviert die Anzeige von Fehlermeldungen im Fenster "Meldungen", wenn ein in der Komponente deklarierter Datentyp nicht mit den Daten in der .xlsx-Input-Datei übereinstimmt.

 

Angenommen, diese Einstellung ist aktiviert und Sie haben eine Spalte im Dialogfeld Zellenbereich auswählen als numerisch deklariert. Wenn die Excel-Datei Textdaten in dieser Spalte enthält, wird im Fenster "Meldungen" eine entsprechende Fehlermeldung angezeigt, nachdem Sie diese Spalte mit einem Output verbunden haben und eine Vorschau der Ausgabe angezeigt haben.

Alle Dateipfade relativ zur MFD-Datei speichern

Wenn diese Option aktiviert ist, speichert MapForce die im Dialogfeld "Komponenteneinstellungen" angezeigten Dateipfade relativ zum Ordner, in dem sich die MapForce Design (.mfd)-Datei befindet. Siehe auch Verwenden relativer Pfade in einer Komponente.


© 2019 Altova GmbH