Erstellen benutzerdefinierter Funktionen

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Funktionen > Benutzerdefinierte Funktionen >

Erstellen benutzerdefinierter Funktionen

Sie können benutzerdefinierte Funktionen entweder von Grund auf neu oder anhand einer Auswahl von bereits im Mapping vorhandenen Komponenten erstellen.

 

 

So erstellen Sie eine benutzerdefinierte Funktion von Grund auf neu:

1.Klicken Sie im Menü Funktion auf Benutzerdefinierte Funktion erstellen oder klicken Sie alternativ dazu auf die Symbolleisten-Schaltfläche Benutzerdefinierte Funktion erstellen ( mf_ic_create_udf ).

mf_udf_03

2.Geben Sie Informationen in die erforderlichen Felder ein (siehe Tabelle unten).

Funktionsname

Obligatorisches Feld. Geben Sie einen Namen für die gewünschte benutzerdefinierte Funktion ein. Gültige Zeichen sind:

 

Alphanumerische Zeichen (a-z, A-Z, 0-9)
Unterstrich ( _ )
Bindestrich/Gedankenstrich ( - )
Doppelpunkt ( : )

Bibliotheksname

Obligatorisches Feld. Geben Sie den Namen der Bibliothek ein, der die Funktion angehören soll. Die Funktion wird unter diesem Bibliotheksnamen im Fenster "Bibliotheken" angezeigt. Wenn Sie keine Bibliothek angeben, wird die Funktion in eine Standardbibliothek namens "user" platziert.

Syntax

Optionales Feld. Geben Sie hier Text ein, um die Syntax der Funktion genau zu beschreiben (z.B. die erwarteten Parameter). Dieser Text wird im Fenster "Bibliotheken" neben der Funktion angezeigt. Er hat keine Auswirkung auf die Implementierung der Funktion.

Detail

Optionales Feld. Geben Sie hier eine Textbeschreibung der Funktion ein. Dieser Text wird angezeigt, wenn Sie im Fenster "Bibliotheken" oder an anderen Stellen den Cursor über die Funktion platzieren.

Inline-Verwendung

Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn die Funktion als Inline-Funktion erstellt werden soll. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, um eine reguläre Funktion zu erstellen. Nähere Informationen dazu finden Sie unter Inline-Funktionen und reguläre benutzerdefinierte Funktionen.

3.Klicken Sie auf OK. Die Funktion wird daraufhin sofort im Fenster "Bibliotheken" unter dem oben angegebenen Bibliotheksnamen angezeigt, z.B.:

mf_udf_15

Außerdem wird das Mapping-Fenster neu gezeichnet, damit Sie die neue Funktion erstellen können (es handelt sich hierbei um ein eigenständiges Mapping, das so genannte "Funktionsmapping"). Da für jede Funktion ein Output benötigt wird, enthält das Funktionsmapping standardmäßig eine Output-Komponente.

mf_udf_16

 

Über die Schaltfläche Zurück zum Haupt-Mapping ( mf_ic_gotomainmapping ) in der linken oberen Ecke gelangen Sie vom Funktionsmapping zurück zum Haupt-Mapping. Durch Doppelklick auf die Funktion im Fenster "Bibliotheken" können Sie das Funktionsmapping jederzeit öffnen. Nähere Informationen dazu finden Sie unter Aufrufen und Importieren von benutzerdefinierten Funktionen und Navigieren in benutzerdefinierten Funktionen.

 

4.Fügen Sie alle für die Funktionsdefinition erforderlichen Komponenten zum Mapping hinzu. Gehen Sie dabei auf die gleiche Weise vor, wie in einem Standard-Mapping. Um z.B. Input- oder Output-Parameter hinzuzufügen, wählen Sie eine der folgenden Methoden:

 

Wählen Sie den Menübefehl Funktion | Input-Komponente einfügen bzw. Funktion | Output-Komponente einfügen.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste in den Mapping-Bereich und wählen Sie im Kontextmenü den Befehl Input-Komponente einfügen bzw. Output-Komponente einfügen.
Klicken Sie auf die Symbolleisten-Schaltflächen Input-Komponente einfügen ( mf_ic_udf_input ) oder Output-Komponente einfügen ( mf_ic_udf_output ).

 

Für eine Funktion wird mindestens eine Output-Komponente, mit der Daten verbunden werden, benötigt. Eine Funktion kann null, eine oder mehrere Input-Komponenten haben. Bei den Input- oder Output-Parametern kann es sich um simpleTypes (z.B. ein String oder eine Ganzzahl) oder complexTypes (eine Struktur) handeln. Nähere Informationen zu einfachen und komplexen Parametern finden Sie unter Parameter in benutzerdefinierten Funktionen.

 

Sie haben bis jetzt die benutzerdefinierte Funktion erstellt, diese bisher aber noch nirgends verwendet. Um die Funktion in einem Mapping zu verwenden, ziehen Sie sie aus dem Fenster "Bibliotheken" in den Mapping-Bereich, siehe auch Aufrufen und Importieren von benutzerdefinierten Funktionen.

 

 

So erstellen Sie eine benutzerdefinierte Funktion anhand vorhandener Komponenten:

1.Wählen Sie mehrere Komponenten im Mapping aus, indem Sie mit der Maus ein Rechteck aufziehen. Sie können die Komponenten auch durch Anklicken bei gedrückter Strg-Taste auswählen..
2.Klicken Sie im Menü Funktion auf Benutzerdefinierte Funktion von Auswahl erstellen. Klicken Sie alternativ dazu auf die Symbolleisten-Schaltfläche Benutzerdefinierte Funktion von Auswahl erstellen ( mf_ic_create_udf_from_selection ).
3.Fahren Sie mit den obigen Schritten 2 bis 4 fort.

© 2019 Altova GmbH