Aktivieren Sie bitte JavaScript, um diese Seite anzeigen zu können.

Altova MapForce 2020 Enterprise Edition

Zur Transformation der Daten stehen die folgenden Datentransformationssprachen zur Auswahl:

 

XSLT 1.0

XSLT 2.0

XQuery

C++

C#

Java

BUILT-IN (Dies ist der native MapForce-Standardtransformationsprozessor)

 

Zur Auswahl der Transformationssprache haben Sie folgende Möglichkeiten:

 

Klicken Sie im Menü Ausgabe auf den Namen der Sprache, die Sie für die Transformation verwenden möchten.

Klicken Sie in der Sprachauswahl-Symbolleiste auf den Namen der Sprache.

tb_language-selection

Wenn Sie die Transformationssprache des Mappings ändern, kann es vorkommen, dass bestimmte MapForce-Funktionalitäten für diese Sprache nicht unterstützt werden. BUILT-IN unterstützt im Vergleich zu anderen Sprache die meisten MapForce-Funktionalitäten. Nähere Informationen dazu finden Sie unter Anmerkungen zur Unterstützung.

 

 

Die Transformationssprache "BUILT-IN"

Bei Auswahl der Option BUILT-IN ( ic-builtin ) als Transformationssprache für Ihr Mapping wird zum Ausführen des Datenmappings der native MapForce-Transformationsprozessor verwendet. Auch immer dann, wenn Sie eine Vorschau der Ausgabe eines Mappings unter Verwendung der Transformationssprachen Java, C# oder C++ anzeigen, wird implizit diese Option verwendet.

 

Der BUILT-IN-Prozessor verarbeitet Mappings, ohne dafür externe Prozessoren zu verwenden und sollte verwendet werden, wenn der Arbeitsspeicher knapp bemessen ist. Wenn kein Programmcode in einer bestimmten Sprache generiert werden muss, verwenden Sie BUILT-IN als die Standardoption, da diese im Vergleich zu anderen Sprachen die meisten MapForce-Funktionalitäten unterstützt (siehe Anmerkungen zur Unterstützung. Außerdem haben Sie bei Verwendung von BUILT-IN als Transformationssprache den Vorteil, dass das Mapping auch mit MapForce Server ausgeführt werden kann, siehe Automatisieren von Mappings und MapForce.

 

© 2020 Altova GmbH