Auswählen einer Transformationssprache

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Häufige Aufgaben > Arbeiten mit Mappings >

Auswählen einer Transformationssprache

 

MapForce bietet für Ihre Datenmappings die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Transformationssprachen zu wählen.

 

Standardmäßig bietet MapForce einen robusten integrierten Prozessor (Built-in-Engine), der in der Lage ist, dieselben Transformationen durchzuführen, die von anderen Sprachen unterstützt werden. Wenn Sie MapForce Mappings in MapForce Server bereitstellen, führt der Built-in-Ausführungsprozessor diese aus, ohne dass Sie dafür externe Prozessoren benötigen. Wenn Sie bei der Datentransformation manuell wenig oder gar nicht eingreifen müssen, können Sie die Mappings auch mit FlowForce Server mittels geplanter Aufträge automatisieren.

 

Testen Sie zuerst verschiedene Methoden, um sich für die beste Methode und Transformationssprache zu entscheiden. Es stehen die folgenden Transformationssprachen zur Verfügung:

 

BUILT-IN (Dies ist der native MapForce-Standardtransformationsprozessor)
C++
C#
Java
XQuery
XSLT 1.0
XSLT 2.0

 

Sie haben folgenden Möglichkeiten, um eine Transformationssprache auszuwählen:

 

Klicken Sie im Menü Ausgabe auf den Namen der Sprache, die Sie für die Transformation verwenden möchten.
Klicken Sie in der Sprachauswahl-Symbolleiste auf den Namen der Sprache.

tb_language-selection

Anmerkung:Einige Mapping-Inputs und Outputs werden von bestimmten Sprachen nicht unterstützt. Wenn Sie z.B. eine Datenbank als Input oder Output für ein Mapping verwenden, können Sie keinen XSLT-Code generieren. Wenn Sie daher versuchen, anhand eines Mappings, dessen Quell- oder Zielkomponente von der ausgewählten Sprache nicht unterstützt wird, Code oder eine Vorschau zu generieren, wird eine entsprechende Fehlermeldung angezeigt.

 

Die Transformationssprache "BUILT-IN"

Bei Auswahl der Option BUILT-IN ( ic-builtin ) als Transformationssprache für Ihr Mapping wird zum Ausführen des Datenmappings der interne MapForce-Transformationsprozessor verwendet. Auch immer dann, wenn Sie eine Vorschau der Ausgabe eines Mappings unter Verwendung der Transformationssprachen Java, C# oder C++ anzeigen möchten, wird implizit diese Option verwendet.

 

In den folgenden Fällen wird die Auswahl der Transformationssprache BUILT-IN empfohlen:

 

Als Standardoption, wenn Sie zur Transformation der Daten keine bestimmte Sprache verwenden müssen. Die Transformationssprache "BUILT-IN" unterstützt die meisten MapForce-Funktionalitäten. Wie später in dieser Dokumentation erwähnt, werden bestimmte MapForce-Funktionen nicht unterstützt, wenn als Transformationssprache Java, C# oder C++ verwendet wird.
Wenn Sie vorhaben, die Mappings auf einem anderen Linux-, Mac- oder Windows-Rechner bereitzustellen und mit Hilfe von MapForce Server auszuführen, lesen Sie bitte nach unter Automatisieren von Mappings und MapForce.
Bei Verarbeitung großer Dateien und wenn viel Arbeitsspeicher beansprucht wird.
Wenn Sie in der XML-Ausgabedatei digitale Signaturen generieren müssen.

 


© 2019 Altova GmbH