position

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Funktionen > Referenz Funktionsbibliothek > core | sequence functions (Sequenzfunktionen) >

position

Gibt die Position eines Node innerhalb der Sequenz, in der er sich befindet, zurück.

fn-position

Mit Hilfe der Positionsfunktion können Sie die Position bestimmter Nodes in einer Sequenz ermitteln oder anhand einer bestimmten Position Datenelemente herausfiltern.

 

Das Kontextelement wird durch das mit dem "node"-Parameter der Positionsfunktion verbundene Datenelement definiert, im Beispiel unten "Person".

 

Im unten gezeigten einfachen Mapping wird zu jedem Person-Element jeder Abteilung (Department) eine Positionsnummer hinzugefügt.

position-3

Die Positionsnummer wird für jede Abteilung im Büro zurückgesetzt.

position-4

Herausfiltern bestimmter Nodes mit Hilfe der Positionsfunktion

 

Mit Hilfe der Positionsfunktion in Verbindung mit einem Filter können Sie nur die Nodes, die eine bestimmte Position in der Quellkomponente haben, mappen.

 

Der Filterparameter "node/row" und die position "node"-Funktion müssen mit demselben Datenelement der Quellkomponente verbunden werden, um eine bestimmte Position dieser Sequenz herauszufiltern.

position-1a

Das Ergebnis des Mappings ist Folgendes:

Ausgabe der zweiten Person in jeder Abteilung (Department)
von jedem Büro bei Altova.

position-2a

Suchen der Position von Datenelementen in einer gefilterten Sequenz:

Da es sich bei der Filterkomponente nicht um eine Sequenz-Funktion handelt, kann sie nicht direkt zusammen mit der Positions-Funktion verwendet werden, um die Position gefilterter Datenelemente zu finden. Sie benötigen zu diesem Zweck die Komponente "Variable".

 

Das Ergebnis einer Variablenkomponente sind immer Sequenzen, d.h. eine Liste getrennter Werte, die auch zum Erstellen einer Sequenz verwendet werden können.

 

Mit Hilfe der Variablenkomponente werden die gefilterten Kontakte, deren Nachname (last) mit einem Buchstaben beginnt, der im Alphabet nach "M" kommt, gesammelt.
Die Kontakte werden anschließend (von der Variablen) an die Zielkomponente übergeben.
Mit Hilfe der Positions-Funktion werden diese Kontakt anschließend sequenziell numeriert.

position-5


© 2019 Altova GmbH