Hinzufügen von JSON-Dateien als Mapping-Komponenten

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Datenquellen und -ziele > JSON >

Hinzufügen von JSON-Dateien als Mapping-Komponenten

Um JSON-Instanzdateien mit MapForce auslesen oder schreiben zu können, wird eine JSON-Schemadatei benötigt. Sie können die JSON-Schemadatei entweder mit MapForce generieren oder, wie unten gezeigt, in Form einer benutzerdefinierten Datei bereitstellen.

 

Zum Zeitpunkt der Verfassung dieser Dokumentation gibt es keine offizielle Konvention zur Benennen von JSON-Schemadateien. Um daher JSON-Schemadateien von Instanzdateien zu unterscheiden, können Sie für Ihre JSON-Schemadateien die Erweiterung schema.json verwenden (z.B. Beispiel.schema.json) und MapForce erkennt diese als solche.

 

So fügen Sie JSON-Dateien als Mapping-Komponenten hinzu

1.Wählen Sie im Menü Einfügen die Option JSON-Schema/Datei aus. Daraufhin wird eventuell ein Dialogfeld geöffnet, in dem Sie den Typ der JSON-Datei (Schema oder Instanz) auswählen können. Dieses Dialogfeld wird nicht angezeigt, wenn MapForce die Datei definitiv als JSON-Schema identifiziert.

mf_dlg_add_json

2.Wählen Sie je nach Bedarf Schema oder Instanz aus.

 

Die Größe der JSON-Instanzdatei, darf den in Ihrem System verfügbaren Arbeitsspeicher nicht übersteigen.

 

Bei Auswahl von Instanz generiert MapForce automatisch anhand der Instanzdatei ein Schema und fordert Sie auf, einen Pfad anzugeben, unter dem das Schema gespeichert werden soll.

 

Wenn Schema auswählen, werden Sie aufgefordert, eine JSON-Beispieldatei oder eine globale Ressource (siehe Globale Ressourcen) anzugeben. Sie benötigen diese, um eine Vorschau der Transformation anzeigen zu können. Dies ist nur dann sinnvoll, wenn Daten aus einer JSON-Datei ausgelesen werden sollen. Klicken Sie auf Überspringen, wenn in Ihrem Mapping Daten in JSON geschrieben werden sollen.

mf_dlg_json_sample


© 2019 Altova GmbH