Beispiel: Erstellen eines Applikations-Workflow

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Anpassen von MapForce > Globale Altova-Ressourcen >

Beispiel: Erstellen eines Applikations-Workflow

In diesem Beispiel wird gezeigt, wie Sie unter Verwendung von globalen Ressourcen einen einfachen Workflow zwischen Altova MapForce und Altova XMLSpy erstellen. Dabei wird gezeigt, wie Sie die Ausführung eines MapForce Mappings direkt von XMLSpy aus starten und die von MapForce generierte Mapping-Ausgabe in XMLSpy öffnen. Um dies zu ermöglichen, erstellen wir, wie unten gezeigt, eine globale Ressource vom Typ "Ergebnis der MapForce-Transformation".

 

Schritt 1: Erstellen der globalen Ressource

Dieser Schritt kann sowohl von MapForce als auch von XMLSpy aus durchgeführt werden:

 

1.Wählen Sie im Menü Extras den Befehl Globale Ressourcen. (Oder klicken Sie alternativ dazu auf die Symbolleisten-Schaltfläche Globale Ressourcen ic-globrec .)
2.Klicken Sie auf Hinzufügen | Datei.
3.Geben Sie in das Textfeld Ressourcen-Alias einen beschreibenden Namen für diesen Alias ein (in diesem Beispiel "MappingResult").
4.Aktivieren Sie die Option Ergebnis der MapForce-Transformation.
5.Klicken Sie auf Durchsuchen und wählen Sie das Mapping <Dokumente>\Altova\MapForce2019\MapForceExamples\Tut-ExpReport-multi.mfd aus. Haben Sie einen Moment Geduld, während die Abschnitte "Inputs" und "Outputs" des Dialogfelds befüllt werden. Wie unten gezeigt, hat dieses Mapping einen Input und zwei Outputs.

mf_globalresource_10

Wir möchten für dieses Beispiel jede der beiden Ausgabedateien im Ordner C:\temp generieren und die Standarddateinamen ändern. Zu diesem Zweck erstellen wir für jede gewünschte Ausgabe eine Konfiguration:

 

1.Klicken Sie unter "Outputs" neben der ersten Ausgabe auf Durchsuchen und geben Sie als Zieldateinamen C:\temp\file1.xml ein. Dies ist die Standardkonfiguration, mit der die erste Ausgabedatei erzeugt wird, wenn sie gestartet wird.

mf_globalresource_11

2.Klicken Sie auf Konfiguration als Kopie hinzufügen... glob-copyic und geben Sie einen Namen für die neue Konfiguration ein (in diesem Beispiel "Output2").
3.Klicken Sie unter  "Outputs" neben der zweiten Ausgabe auf Durchsuchen und geben Sie als Zieldateinamen C:\temp\file2.xml ein. Dies ist die Alternativkonfiguration, mit der die zweite Ausgabedatei erzeugt wird.

mf_globalresource_12

 

Schritt 2: Auslösen des Workflow

Die im vorherigen Schritt erstellte globale Ressource kann nun von XMLSpy aus verwendet werden:

 

1.Starten Sie XMLSpy.
2.Klicken Sie im Menü Extras auf Globale Ressourcen.
3.Klicken Sie in der Gruppe "Dateien" auf die zuvor erstellte globale Ressource "MappingResult" und anschließend auf Ansicht.

mf_globalresource_13

Dadurch wird das Mapping ausgeführt, die Standardausgabe (file1.xml) wird erzeugt und im Hauptfenster von XMLSpy geladen. Die Datei wird außerdem als C:\temp\file1.xml gespeichert.

 

Um die Mapping-Ausführung mit der Alternativkonfiguration zu starten, gehen Sie folgendermaßen vor:

 

1.Klicken Sie im Menü Extras auf Aktive Konfiguration | Output2.

mf_globalresource_14

2.Klicken Sie auf Neu laden, wenn Sie dazu aufgefordert werden.

 

Daraufhin wird die alternative Ausgabedatei im Hauptfenster von XMLSpy geladen.Die Datei wird außerdem als C:\temp\file2.xml gespeichert.

 


© 2019 Altova GmbH