Verwendung des Fensters "Kontext"

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Debuggen von Mappings >

Verwendung des Fensters "Kontext"

Während MapForce sich im Debug-Modus befindet, wird im Fenster "Kontext" eine Struktur von Konnektoren, die für die aktuelle Debugger-Position relevant sind, angezeigt, d.h. es wird der Mapping-Kontext angezeigt, in dem der aktuelle Mapping-Wert erzeugt wurde.

 

MapForce erstellen den aktuellen Kontext folgendermaßen:

 

1.Es startet mit dem Root-Node der Zielstruktur.
2.Es geht hinunter bis zu aktuellen Ziel-Node.
3.Es geht vom aktuellen Node aus im Mapping nach links durch alle Komponenten, die zur aktuellen Position führen. Dabei kann es sich um Filter- oder Sortierkomponenten, um vordefinierte oder benutzerdefinierte Funktionen, Variablen usw. handeln.

 

Das Fenster "Kontext" dient sowohl zu Informations- als auch zu Navigationszwecken. Um einen bestimmten Node im Mapping direkt vom aktuellen Kontext aus auszuwählen, klicken Sie im Fenster "Kontext" mit der rechten Maustaste auf den Node und wählen Sie den Befehl Im Mapping auswählen. Diese Methode eignet sich vor allem dann, wenn es sich um ein großes Mapping handelt, in dem Sie sonst weit nach unten scrollen müssten.

 

Im Fenster "Kontext" können die folgenden Sondersymbole und Vermerke angezeigt werden:

Symbol

Beschreibung

ic-symbol_mapping

Repräsentiert das Mapping, zu dem der Kontext gehört. Dabei kann es sich entweder um das Hauptmapping oder das Mapping einer benutzerdefinierten Funktion handeln.

debug_context_window

ic-datapoint

Repräsentiert einen Konnektor. Die Position der bis zu diesem Punkt verarbeiteten Ziel-Nodes wird innerhalb von eckigen Klammern angezeigt.

debug_context_window02

ic-datapoint_current_overlay

Repräsentiert den aktuellen Konnektor (die aktuelle Ausführungsposition). Dies ist die Quelle des aktuellen Werts im Fenster "Werte".

 

In einigen seltenen Fällen ist es möglich, dass ein berechneter Wert für mehrere Konnektoren verwendet wird. In diesem Fall werden eventuell mehrere grüne Symbole angezeigt.

datapoint_contextfocus_overlay

Repräsentiert den aktuellen Konnektro, wenn sich der Debugger an einer Stelle befindet, die in Bezug auf die aktuelle Ausführungsposition in der Vergangenheit liegt, z.B. wenn Sie den Kontext auf einen Wert setzen (siehe Setzen des Kontexts auf einen Wert).

Neben den oben gezeigten Symbolen enthält das Fenster "Kontext" die Standardsymbole aller im Mapping vorhandenen Komponententypen.

 

Fenster "Kontext" und benutzerdefinierte Funktionen

Falls der aktuelle Kontext benutzerdefinierte Funktionen enthält, werden diese ebenfalls im Fenster "Kontext" angezeigt. Beachten Sie Folgendes: Wenn der aktuelle Kontext zur Berechnung eines Input-Werts einer benutzerdefinierten Funktion verwendet wird, so wird er folgendermaßen ermittelt:

 

1.Von der Zielkomponente zum Output-Konnektor der benutzerdefinierten Funktion zum Input-Konnektor der benutzerdefinierten Funktion
2.Von dort weiter nach links

 

Anmerkung: Eine benutzerdefinierte Funktion kann mehrmals im Kontext vorkommen. Dies passiert entweder, weil mehrere Funktionsaufrufe miteinander verkettet sind oder weil die benutzerdefinierte Funktion als rekursiv definiert ist.

© 2019 Altova GmbH