Informationen zum XSLT- und XQuery-Prozessor

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Anhänge > Informationen zu den Prozessoren >

Informationen zum XSLT- und XQuery-Prozessor

Der XSLT- und der XQuery-Prozessor von MapForce hält sich genau an die W3C-Spezifikationen und ist daher strenger als die früheren Altova-Prozessoren, wie z.B. die in frühere Versionen von XMLSpy integrierten . Infolgedessen werden auch leichte Fehler, die von früheren Prozessoren ignoriert wurden, von MapForce als Fehler gekennzeichnet.

 

Zum Beispiel:

 

Wenn das Ergebnis eines Pfad-Operators sowohl Nodes als auch Nicht-Nodes enthält, wird ein Typfehler (err:XPTY0018) ausgegeben.
Wenn E1 in einem Pfadausdruck E1/E2 nicht zu einer Node-Sequenz ausgewertet wird, wird ein Typfehler (err:XPTY0019) ausgegeben.

 

Ändern Sie bei Auftreten eines solchen Fehlers je nach Bedarf, entweder das XSLT/XQuery-Dokument oder das Instanzdokument.

 

In diesem Abschnitt sind implementierungsspezifische Funktionalitäten der Prozessoren geordnet nach Spezifikation beschrieben:

 

XSLT 1.0
XSLT 2.0
XQuery 1.0

 


© 2019 Altova GmbH