Suchen in der Textansicht

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Häufige Aufgaben > Arbeiten mit Mappings >

Suchen in der Textansicht

Der Text in den Fenstern Ausgabe und XSLT kann unter Verwendung einer Reihen von Optionen und visuellen Hilfsmitteln durchsucht werden.

 

Drücken Sie Strg+F (oder wählen Sie den Menübefehl Bearbeiten | Suchen), um eine Suche  zu starten. Sie können im gesamten Dokument oder im ausgewählten Text nach dem Begriff suchen, den Sie in das Dialogfeld eingeben.

 

Geben Sie den gewünschten String ein oder verwenden Sie die Auswahlliste, um einen String aus den letzten 10 Such-Strings auszuwählen.
Nach Eingabe bzw. Auswahl des gewünschten String werden alle Übereinstimmungen markiert und die Position der Treffer wird durch beige Markierungen in der Bildlaufleiste gekennzeichnet.
Die gerade ausgewählte Übereinstimmung hat eine andere Markierungsfarbe als die anderen Übereinstimmungen. Ihre Position wird in der Bildlaufleiste durch eine dunkelblaue Cursormarkierung gekennzeichnet.
Unterhalb des Suchbegrifffelds wird die Gesamtzahl der Treffer sowie die Indexposition des aktuell ausgewählten Treffers aufgelistet. 2 von 4 zeigt z.B. an, dass gerade der zweite von vier Treffern ausgewählt ist.
Sie können nun durch Auswahl der beiden Schaltflächen Gehe zu vorherigem Ergebnis _ic_find_prev (Umschalt+F3) und Gehe zu nächstem Ergebnis _ic_find_next (F3) auf der rechten Seite in beiden Richtungen von einem Treffer zum nächsten springen.

inc-dlgFind

Um das Dialogfeld zu schließen, klicken Sie auf die Schließen-Schaltfläche _ic_find_close rechts oben.

 

Beachten Sie die folgenden Punkte:

 

Das Suchdialogfeld hat keinen Modus, d.h. es bleibt offen, solange Sie die Textansicht verwenden.
Wenn vor dem Öffnen des Dialogfelds Text ausgewählt ist, so wird der ausgewählte Text automatisch in das Suchfeld eingefügt.
Um einen String innerhalb einer Auswahl zu suchen, gehen Sie folgendermaßen vor: (i) Markieren Sie die Auswahl; (ii) Aktivieren Sie die Option In Auswahl suchen _ic_find_in_selection, um die Auswahl zu sperren; (iii) Geben Sie den Suchbegriff ein. Um den Suchbegriff in einer anderen Auswahl zu suchen, heben Sie die Sperre der Auswahl durch Deaktivieren der Option In Auswahl suchen _ic_find_in_selection auf, wählen Sie einen anderen Bereich aus und aktivieren Sie die Option In Auswahl suchen _ic_find_in_selection wieder.
Nachdem das Suchdialogfeld geschlossen wurde, können Sie die aktuelle Suche durch Drücken von F3 (Weitersuchen) bzw. (Umschalt+F3) für eine Suche nach oben wiederholen. In diesem Fall wird das Suchdialogfeld wieder angezeigt.

 

Suchoptionen

Über Schaltflächen unterhalb des Suchfelds stehen Optionen zum Festlegen der Suchkriterien zur Verfügung. Wenn eine Option aktiv ist, ändert sich die Schaltflächenfarbe in Blau. Die folgenden Optionen stehen zur Auswahl:

 

 

Option

SymboI

Beschreibung

GROSS/klein beachten

_ic_find_match_case

Wenn die Schaltfläche aktiv ist, wird die Groß- und Kleinschreibung bei der Suche berücksichtigt ("Address" ist nicht gleich "address").

Ganzes Wort

_ic_find_match_word

Nur die exakte Wortentsprechung im Text wird gefunden. So wird z.B. bei Eingabe von fit bei Aktivierung der Option ganzes Wort nur das Wort fit gefunden; fit in fitness wird z.B. nicht gefunden.

Regular expression

_ic_find_regex

Wenn die Option aktiv ist, wird der Suchbegriff als Regular Expression gelesen. Eine Beschreibung zur Verwendung von Regular Expressions finden Sie weiter unten unter "Regular Expressions".

Anker suchen

_ic_find_anchor

Bei Eingabe eines Suchbegriffs werden die Übereinstimmungen im Dokument markiert und eine dieser Übereinstimmungen wird als die aktuelle Auswahl markiert. Der Ein/Aus-Befehl Anker suchen legt fest, ob diese erste aktuelle Auswahl relativ zur Cursor-Position gemacht werden soll oder nicht. Wenn Anker suchen aktiv ist, so ist die erste gerade ausgewählte Übereinstimmung die nächste Übereinstimmung ab der aktuellen Cursorposition. Wenn Anker suchen deaktiviert ist, ist die erste aktuell ausgewählte Übereinstimmung, vom Anfang des Dokuments gesehen, die erste Übereinstimmung im Dokument.

In Auswahl suchen

_ic_find_in_selection

Wenn diese Option aktiv ist, wird der aktuell ausgewählte Text gesperrt und die Suche auf die Auswahl eingeschränkt. Andernfalls wird das gesamte Dokument durchsucht. Bevor Sie einen neuen Textbereich auswählen, heben Sie die aktuelle Auswahl durch Deaktivieren der Option In Auswahl suchen auf.

 

Verwendung von Regular Expressions

Sie können zum Suchen eines Text-String Regular Expressions (regex) verwenden. Aktivieren Sie dazu zuerst die Option Regular Expression _ic_find_regex. Damit geben Sie an, dass der Text im Suchfeld als Regular Expression ausgewertet werden soll. Geben Sie als Nächstes die Regular Expression in das Suchfeld ein. Hilfe zur Erstellung von Regular Expressions erhalten Sie durch Klick auf die Schaltfläche Regular Expression Builder _ic_find_regex_builder rechts vom Suchfeld. Klicken Sie auf einen Eintrag im Builder, um die/das entsprechende(n) regex-Metazeichen in das Suchfeld einzugeben. In der Abbildung unten sehen Sie eine einfache Regular Expression zum Suchen von E-Mail-Adressen.

inc-findRegex

In der nachstehenden Liste sehen Sie eine Auflistung von Regular Expression-Metazeichen, die beim Suchen und Ersetzen von Text unterstützt werden.

 

.

Steht für jedes beliebige Zeichen. Dies ist ein Platzhalter für ein einzelnes Zeichen.

(abc)

Die Metazeichen ( und )markieren Beginn und Ende eines getaggten Ausdrucks. Getaggte Ausdrücke eignen sich dazu, eine gesuchte Region zu taggen ("sich diese zu merken"), um diese später referenzieren zu können (Rückreferenz). Es können bis zu neun Unterausdrücke getaggt werden (und später rückreferenziert werden).

 

So wird etwa mit (the) \1 der String the the gefunden. Dieser Ausdruck erklärt sich folgendermaßen: Suche den String "the" (und merke ihn Dir als getaggte Region), gefolgt von einem Leerzeichen, gefolgt von einer Rückreferenz auf die zuvor gesuchte getaggte Region.

\n

n steht für 1 bis 9 und bezieht sich auf die erste bis neunte getaggte Region (siehe oben).

\<

Steht für den Beginn eines Worts.

\>

Steht für das Ende eines Worts.

\

Bildet das Escape-Zeichen für das Zeichen nach dem Schrägstrich rückwärts, d.h. mit dem Ausdruck \x können Sie das Zeichen x als Literalzeichen verwenden. So würde z.B. \[ als [ und nicht als der Beginn einer Zeichengruppe interpretiert werden.

[...]

Steht für jedes beliebige Zeichen in dieser Gruppe. [abc] z.B. steht für jedes der Zeichen a, b oder c. Sie können auch Bereiche angeben, z.B. [a-z] für alle klein geschriebenen Zeichen.

[^...]

Steht für jedes beliebige Zeichen, das sich nicht in dieser Gruppe befindet. z.B. steht [^A-Za-z] für jedes Zeichen mit Ausnahme alphabetischer Zeichen.

^

Steht für den Zeilenanfang (es sei denn dieses Zeichen wird innerhalb einer Gruppe verwendet, siehe oben).

$

Steht für das Zeilenende. Beispiel: A+$ findet ein oder mehrere A's am Ende der Zeile.

*

Steht für 0 oder mehr Instanzen des vorhergehenden Ausdrucks. Mit Sa*m  werden z.B. Sm, Sam, Saam, Saaam usw. gefunden.

+

Steht für 1 oder mehrere Instanzen des vorhergehenden Ausdrucks. Mit Sa+m werden z.B. Sam, Saam, Saaam usw. gefunden.

 

Suchen von Sonderzeichen

Sie können im Text nach jedem der folgenden Sonderzeichen suchen, vorausgesetzt die Option Regular Expression _ic_find_regex ist aktiviert:

\t (Tab)
\r (Wagenrücklauf)
\n (Neue Zeile)
\\ (Umgekehrter Schrägstrich)

Um z.B. ein Tabulatorzeichen zu suchen, drücken Sie Strg + F, aktivieren Sie die Option _ic_find_regex und geben Sie in das Suchfeld \t ein.


© 2019 Altova GmbH