Definieren von Umgebungsvariablen

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Konfigurieren des Servers >

Definieren von Umgebungsvariablen

Wenn MapForce Server-Mappings oder StyleVision Server Stylesheets unter Verwaltung von FlowForce Server (als Aufträge) ausgeführt werden, müssen eventuell Umgebungsvariablen definiert werden (z.B. der CLASSPATH, mit dem beim Verbindung mit einer Datenbank der Pfad der JDBC-Treiber definiert wird).

 

Um für MapForce Server-Mappings oder StyleVision Server-Transformationen benötigte Umgebungsvariablen zu definieren, bearbeiten Sie die .tool-Datei des entsprechenden Altova Server-Produkts. Um die .tool-Datei zu bearbeiten, überprüfen Sie, ob sie im Datenverzeichnis der Applikation bereits vorhanden ist:

 

Tabelle 1: FlowForce Server-Applikationsdatenverzeichnis

Linux

/var/opt/Altova/FlowForceServer2019/data/tools/

macOS

/var/Altova/FlowForceServer2019/data/tools/

Windows

C:\ProgramData\Altova\FlowForceServer2019\data\tools\

 

Wenn die .tool-Datei im obigen Verzeichnis nicht vorhanden ist, kopieren Sie sie aus dem Installationsverzeichnis von FlowForce Server. Die .tool-Datei befindet sich im Verzeichnis tools relativ zum FlowForce Server-Installationsverzeichnis (Es wird angenommen, dass MapForce Server oder StyleVision Server nach FlowForce Server installiert wurden):

 

Tabelle 2: FlowForce Server-Installationsverzeichnis

Linux

/opt/Altova/FlowForceServer2019/

macOS

/usr/local/Altova/FlowForceServer2019/

Windows

C:\Programme\Altova\FlowForceServer2019\

C:\Programmee (x86)\Altova\FlowForceServer2019\

 

Wenn weder im FlowForce-Applikationsdatenverzeichnis noch im FlowForce-Installationsverzeichnis eine .tool-Datei vorhanden ist, wurde FlowForce Server wahrscheinlich nach MapForce Server oder StyleVision Server installiert. In diesem Fall finden Sie die .tool-Datei im Verzeichnis etc relativ zum MapForce Server oder StyleVision Server-Installationsverzeichnis.

 

Stellen Sie sicher, dass Sie die .tool-Datei in das FlowForce Server-Applikationsdatenverzeichnis (und NICHT in das Installationsverzeichnis) kopieren, bevor Sie sie bearbeiten. Die .tool-Datei im FlowForce Server-Applikationsdatenverzeichnis hat Vorrang vor der .tool-Datei in anderen Verzeichnissen.

 

Warnung: Wenn Sie während eines Upgrade auf eine neue Hauptversion von FlowForce den Befehl migratedb ausführen, werden alle .tool-Dateien aus dem Applikationsdatenverzeichnis der Vorversion in das Applikationsdatenverzeichnis der neuen Version kopiert. Dies kann unerwünschte Auswirkungen haben. Stellen Sie daher sicher, dass Sie im Applikationsdatenverzeichnis nur die .tool-Dateien behalten, die Sie tatsächlich benötigen.

 

Sie können die erforderlichen Umgebungsvariablen in der .tool-Datei unter dem Abschnitt [Environment] hinzufügen. Eine .tool-Datei, in der die CLASSPATH-Variable definiert ist, sieht z.B. folgendermaßen aus:

 

[Environment]

CLASSPATH=.:/usr/local/jdbc/oracle/ojdbc6.jar

Beispiel .tool-Datei (Linux)

In der .tool-Datei definierte Umgebungsvariablen setzen mit anderen Mitteln definierte Umgebungsvariablen außer Kraft.

Informationen zur Ausführung von Shell-Befehlen oder Skripts als FlowForce Server-Aufträge finden Sie unter der Funktion /system/shell/commandline.


© 2019 Altova GmbH