Definieren der Warteschlangeneinstellungen

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Konfigurieren von Aufträgen >

Definieren der Warteschlangeneinstellungen

Mit Hilfe von Warteschlangeneinstellungen können Sie die Verwendung von Serverressourcen steuern, z.B. durch  Einschränkung der Anzahl der für die einzelnen Aufträge parallel ausgeführten Instanzen. Damit Sie die Warteschlangeneinstellungen ändern können, muss Ihr Benutzerkonto das Recht "Ausführungswarteschlangen definieren" haben, siehe Funktionsweise von Rechten.

ffadv_queue

Warteschlangeneinstellungen

Vorhandene Warteschlange auswählen

Aktivieren Sie diese Option, wenn Sie den Auftrag einer eigenständigen, bereits zuvor definierten externen Warteschlange zuweisen möchten, siehe Einrichten der verteilten Ausführung.

Mindestintervall zwischen den Ausführungen

Eine Ausführungs-Warteschlange hat Ausführungs-Slots, wobei die Anzahl der verfügbaren Slots von der Einstellung: "Maximale Anzahl der parallelen Ausführungen" multipliziert mit der gemäß der gerade aktiven Regel zugewiesenen Anzahl der Worker-Rechner abhängig ist. Mit jedem Slot werden Auftragsinstanzen der Reihe nach ausgeführt.

 

Mit der Einstellung "Mindestintervall zwischen den Ausführungen" wird ein Slot für kurze Zeit als besetzt markiert, nachdem eine Auftragsinstanz fertig verarbeitet wurde, damit nicht sofort mit der nächsten Auftragsinstanz begonnen wird. Dadurch wird der maximale Durchsatz für diese Ausführungswarteschlange verringert, wodurch die CPU Zeit für andere Ausführungswarteschlangen und Prozesse auf demselben Rechner erhält.

Maximale Anzahl der parallelen Ausführungen

Mit dieser Option definieren Sie, wie oft derselbe Auftrag auf dem Server parallel ausgeführt werden darf.

 

Die parallele Verarbeitung hängt von der Anzahl der für FlowForce Server verfügbaren Server-Kerne ab. Wenn Sie z.B. diesen Wert auf 12 setzen und nur zwei Server-Kerne lizenziert sind, wird angezeigt, dass 12 Aufträge parallel ausgeführt werden, in Wirklichkeit werden jedoch immer nur zwei Aufträge auf einmal ausgeführt.

 

Beachten Sie bitte, dass der Browser zusätzliche Requests an dieselbe URL eventuell zurückhält, wenn Sie die parallele Ausführung von Diensten über Ihren Browser testen. Um das Problem zu umgehen, können Sie parallele Instanzen desselben Auftrags von zwei unterschiedlichen Browsern aus initiieren.


© 2019 Altova GmbH