A

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Glossar >

A

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

Anmeldeinformationen

Bei den Anmeldeinformationen handelt es sich um eine Kombination aus dem Benutzernamen und dem Passwort, die mit einem Benutzerkonto auf dem Betriebssystem, auf dem der FlowForce Server-Auftrag ausgeführt wird, verknüpft sind. Bei Definition eines Auftrags in FlowForce Server müssen Sie die Anmeldeinformationen angeben, mit denen der Auftrag ausgeführt werden soll. Wenn das mit den Anmeldeinformationen verknüpfte Benutzerkonto nicht genügend Rechte auf dem Betriebssystem hat, kann der Auftrag nicht erfolgreich ausgeführt werden.

 

Arbeitsverzeichnis

Ein Arbeitsverzeichnis (oder Working-directory) ist ein Parameter, der von Ausführungsschritten benötigt wird, wenn für den Auftrag ein Ordner benötigt wird, in dem Input-Dateien entpackt oder Output-Dateien gespeichert werden. Anhand des Arbeitsverzeichnisses werden in FlowForce Server auch alle relativen Pfade, die während der Ausführung von Schritten vorkommen, aufgelöst. Wenn Sie nach einem Arbeitsverzeichnis gefragt werden, sollten Sie einen gültigen Pfad auf dem Betriebssystem, auf dem FlowForce ausgeführt wird, angeben. Falls bei Erstellung des Schritts kein Arbeitsverzeichnis angegeben wird, verwendet FlowForce Server ein temporäres Verzeichnis.

 

Auftrag

Ein Auftrag ist ein Grundkonzept in FlowForce Server. Er steht für eine Aufgabe oder eine Reihe von Aufgaben, die vom Server ausgeführt werden sollen. Dabei kann es sich um einfache Aufgaben wie einen aus einem Schritt bestehenden Auftrag handeln (z.B. das Senden einer E-Mail). Sie können aber auch Aufträge erstellen, die mehrere Aktionen ausführen und das Ergebnis (z.B. eine Datei) als Parameter an einen anderen Auftrag übergeben. Ein Auftrag besteht aus Input-Parametern, Schritten, Triggern und anderen Einstellungen.

 

 

Auftragsinstanz

Eine Auftragsinstanz ist nicht dasselbe wie ein Auftrag. Wenn Sie einen FlowForce-Auftrag über die Auftragskonfigurationsseite einrichten, erstellen Sie im Grunde eine Auftragskonfiguration. Jedes Mal, wenn die definierten Kriterien für einen Auftrag erfüllt werden, wird eine Instanz des Auftrags gestartet. Auftragsinstanzen werden innerhalb des Clusters gemäß der mit dem Auftrag verknüpften Ausführungswarteschlage verteilt. Eine Auftragsinstanz wird immer zur Gänze auf einem einzigen Cluster-Mitglied ausgeführt.

 

 

 

Ausführungsergebnis

Das Ausführungsergebnis eines Schritts in FlowForce Server definiert, was nach Ausführung des Schritts zurückgegeben wird (z.B. eine Datei oder Text). Sie können bei Aufträgen explizit deklarieren, dass es sich beim Ausführungsergebnis eines Schritts um einen bestimmten Datentyp (z.B. einen String oder einen Booleschen Wert) handeln muss oder dass das Ergebnis andernfalls nicht verwendet wird. Normalerweise müssen Sie den Datentyp des Ausführungsergebnisses deklarieren, wenn es in anderen Aufträgen verwendet oder im Cache gespeichert werden soll.

 

Ausführungsschritt

Mit einem Schritt des Typs "'Ausführungsschritt" können Sie eine bestimmte FlowForce-Funktion ausführen. Zu den verfügbaren Funktionen zählen die vordefinierten Funktionen in FlowForce Server, bereitgestellte MapForce Mappings oder StyleVision-Transformationen sowie die Ausführungsschritte anderer Aufträge.

 

Auswahlschritt

Mit einem Schritt des Typs "Auswahlschritt" können Sie definieren, unter welchen Bedingungen andere Auftragsschritte ausgeführt werden sollen. Auswahlschritte haben die folgenden Struktur:

 

Wenn {ein Ausdruck}

führe aus (einen Schritt)

Andernfalls

führe aus (einen anderen Schritt)

 

Sie können unter jedem Auswahlschritt andere verschachtelte Auswahlschritte (Unterbedingungen) hinzufügen, z.B.

 

Wenn {Ausdruck}

Wenn {Ausdruck}

führe aus (Schritt)

Andernfalls

führe aus (Schritt)

Andernfalls

führe aus (Schritt)

 

Es können beliebig viele Bedingungsschritte definiert werden.

 

In jedem Wenn / Andernfalls-Paar führt FlowForce Server nur die Bedingung aus, die wahr ist; die andere Bedingung wird ignoriert.

 


© 2019 Altova GmbH