Verteilte Ausführung Terminologie

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Verteilte Ausführung >

Verteilte Ausführung Terminologie

Im Zusammenhang mit verteilter Ausführung und Lastenausgleich werden die folgenden Termini verwendet.

 

Server-Instanz

Eine Server-Instanz ist eine laufende und lizenzierte Instanz von FlowForce Server. Es wird davon ausgegangen, dass auf dem Rechner beidet Dienste (FlowForce Web Server und FlowForce Server) laufen.

 

Auftragsinstanz

Eine Auftragsinstanz ist nicht dasselbe wie ein Auftrag. Wenn Sie einen FlowForce-Auftrag über die Auftragskonfigurationsseite einrichten, erstellen Sie im Grunde eine Auftragskonfiguration. Jedes Mal, wenn die definierten Kriterien für einen Auftrag erfüllt werden, wird eine Instanz des Auftrags gestartet. Auftragsinstanzen werden innerhalb des Clusters gemäß der mit dem Auftrag verknüpften Ausführungswarteschlage verteilt. Eine Auftragsinstanz wird immer zur Gänze auf einem einzigen Cluster-Mitglied ausgeführt.

 

Cluster

Ein Cluster repräsentiert mehrere Dienstinstanzen von FlowForce Server, die miteinander kommunizieren, um Aufträge parallel auszuführen oder Aufträge neu zu verteilen, wenn eine Instanz nicht verfügbar ist. Ein Cluster besteht aus einem einzigen "Master" FlowForce Server und einem oder mehreren "Workern".

 

Master

Ein "Master" ist eine FlowForce Server-Instanz, die Auftrags-Trigger-Bedingungen ständig auswertet und die FlowForce-Dienstoberfläche bereitstellt. Ein Master kennt die Worker-Rechner im selben Cluster und kann so konfiguriert werden, dass er diesen Auftragsinstanzen zuweist, damit diese Auftragsinstanzen entweder zusätzlich zum Master oder anstelle des Masters verarbeiten.

 

Worker

Eine FlowForce Server-Instanz die so konfiguriert ist, dass sie mit einer Master-Instanz kommuniziert, anstatt lokale Aufträge auszuführen. Ein Worker kann nur Aufträge ausführen, die ihm über einen Master FlowForce Server zugewiesen wurden.

 

Execution Queue

Eine Ausführungswarteschlange dient zum Verarbeiten von Aufträgen. Sie steuert, wie Auftragsinstanzen ausgeführt werden. Jeder Auftrag wird einer Ausführungszielwarteschlange zugewiesen, über die er ausgeführt wird. Sie können einen Auftrag bei der Konfiguration einer Ausführungswarteschlange zuweisen. Dieser wird dann zur Laufzeit an diese Ausführungswarteschlange gesendet. Mit der Warteschlange wird gesteuert, wie viele Auftragsinstanzen (von allen der Warteschlange zugewiesenen Aufträgen) gleichzeitig ausgeführt werden können. Außerdem können der Zeitabstand zwischen den Ausführungen sowie andere Einstellungen festgelegt werden. Warteschlangen können lokal für den Auftrag oder für mehrere Aufträge definiert werden. Wenn mehrere Aufträge derselben Ausführungswarteschlange zugewiesen werden, wird dafür bei der Ausführung diese gemeinsame Warteschlange verwendet.


© 2019 Altova GmbH