FlowForce Server Applikationsdaten

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Konfigurieren des Servers >

FlowForce Server Applikationsdaten

In diesem Kapitel wird der Inhalt des FlowForce Server-Verzeichnisses "Application Data" beschrieben. Diese Informationen sind eventuell bei der manuellen Datenmigration auf eine neue FlowForce Server-Hauptversion oder, wenn Sie einige der FlowForce Server-Konfigurationseinstellungen durch Bearbeitung der .ini-Dateien ändern möchten, nützlich.

 

Im Verzeichnis "Application Data" sind sowohl von FlowForce Server als auch seinen Benutzern generierte Daten wie z.B. Aufträge, Trigger, Systemfunktionen, Server-Logs und andere Dateien gespeichert.

 

Der Verzeichnis "Application Data" enthält auch eine Reihe von Stilkonfigurations-ini-Dateien. Administratoren können die .ini-Konfigurationsdateien mit einem Texteditor bearbeiten, anstatt die Einstellungen über die Web-Verwaltungsschnittstelle oder die Befehlszeilenschnittstelle (CLI) zu ändern..

 

Der Pfad zum Verzeichnis "Application Data" ist von Betriebssystem und Plattform abhängig und lautet folgendermaßen.

 

Linux

/var/opt/Altova/FlowForceServer2019

macOS

/var/Altova/FlowForceServer2019

Windows

C:\ProgramData\Altova\FlowForceServer2019

 

In der folgenden Tabelle sind die Hauptdateien und Ordner im Verzeichnis "Application Data" aufgelistet.

 

flowforceserver.ini

Enthält die globalen Konfigurationseinstellungen von FlowForce Server (derzeit die in den Server-Logs und Fehlermeldungen verwendete Sprache).

flowforceweb.ini

Enthält die globalen Konfigurationseinstellungen von FlowForce Web Server (derzeit die Sprache der Web-Verwaltungsschnittstelle).

 

Anmeldung: Diese Datei ist nicht zu verwechseln mit der im Verzeichnis data gespeicherten Datei flowforceserver.ini (Beschreibung siehe unten).

flowforceweb.html

Über die Seite "Setup" wird FlowForce Server auf Altova LicenseServer registriert. Hier werden auch die Standardadresse der Web-Verwaltungsschnittstelle und deren Port konfiguriert (siehe auch Öffnen der Setup-Seite). Diese Seite wird neugeneriert, wenn Sie den FlowForce Web Server-Dienst neu starten. Wenn die Setup-Seite nach einer neuen Installation von FlowForce fehlt, starten Sie den FlowForce Web Server-Dienst, um sie zu generieren.

data/cache.db

In dieser Datenbankdatei werden Daten im Zusammenhang mit der Zwischenspeicherungsfunktion von FlowForce gespeichert (siehe Zwischenspeichern der Auftragsergebnisse im Cache).

data/state.db

In dieser Datenbankdatei wird der temporäre Status von FlowForce (d.h. der nicht konfigurierte Status) gespeichert.

data/ffweb.log

data/flowforce.log

In diesen Dateien sind die Log-Meldungen aus FlowForce Web Server bzw. FlowForce Server gespeichert. Dies gilt für die Betriebssysteme Windows, macOS sowie Ubuntu 14 und CentOS 6.

 

Auf Debian 8, Ubuntu 15 und CentOS 7 oder höher wird das Log in das System-Log  (/var/log/syslog) geschrieben.

data/flowforce.db

In diesere Datenbankdatei werden das FlowForce Server-Objektsystem, die Benutzerdaten, aktiven Aufträge, Rollen und Anderes gespeichert.

data/flowforcelog.db

In diesere Datenbankdatei werden die FlowForce Server Logs gespeichert.

data/flowforce.ini

In dieser Konfigurationsdatei sind der Port und die listen-Schnittstellen von FlowForce Server definiert. Siehe auch Konfigurationsdateireferenz.

data/flowforceweb.ini

In dieser Konfigurationsdatei sind der Port und die listen-Schnittstellen von FlowForce Web Server definiert. Siehe auch Konfigurationsdateireferenz.

data/files

Hier sind die mit bereitgestellten Funktionen verknüpften Dateien gespeichert.

data/logs

Enthält die Resultate von Auftragsausführungsschritten.

data/tmp

Enthält temporäre Dateien.

data/tools

Wenn neben FlowForce Server andere Altova-Serverprodukte (wie MapForce Server oder StyleVision Server) installiert sind, werden in diesem Verzeichnis .tool-Dateien gespeichert, mit Hilfe derer FlowForce Server mit diesen Produkten arbeiten kann.

 

Wenn dieses Verzeichnis leer ist, können Sie Tool-Dateien manuell aus dem Installationsverzeichnis des jeweiligen Produkts in das Verzeichnis kopieren.

 

Eventuell müssen Sie eine .tool-Datei bearbeiten, um Umgebungsvariablen zu definieren, die unter Umständen zum Ausführen von MapForce Mappings oder StyleVision Transformationen benötigt werden (siehe Einrichten von Umgebungsvariablen).


© 2019 Altova GmbH