Grundkonzepte

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Einführung >

Grundkonzepte

Aufträge

Ein Auftrag ist ein Grundkonzept in FlowForce Server. Er steht für eine Aufgabe oder eine Reihe von Aufgaben, die vom Server ausgeführt werden sollen. Dabei kann es sich um einfache Aufgaben wie einen aus einem Schritt bestehenden Auftrag handeln (z.B. das Senden einer E-Mail). Sie können aber auch Aufträge erstellen, die mehrere Aktionen ausführen und das Ergebnis (z.B. eine Datei) als Parameter an einen anderen Auftrag übergeben. Ein Auftrag besteht aus Input-Parametern, Schritten, Triggern und anderen Einstellungen.

 

JobStructure

Struktur eines FlowForce-Auftrags

 

Input-Parameter

Im Zusammenhang mit einem FlowForce Server-Auftrag liefern Input-Parameter beliebige Informationen für den Auftrag, auf Basis derer ein Auftrag auf eine bestimmte Art und Weise ausgeführt wird. Auftrags-Input-Parameter ähneln Funktionsargumenten in einer Programmiersprache. Es gibt verschiedene Arten von Input-Parametern (z.B. Datei- oder Verzeichnisreferenzen, Text, Zahlen, Boolesche Werte und andere). Für einige Auftragsarten erstellt FlowForce Server die Input-Parameter automatisch.

 

Trigger

Bei der Erstellung eines Auftrags müssen Sie die Bedingungen (oder Kriterien) definieren, durch die ein Auftrag gestartet wird. Diese Bedingungen werden als Trigger bezeichnet. FlowForce Server überwacht alle definierten Trigger und führt den Auftrag aus, sobald die Trigger-Bedingung erfüllt wird.

 

Schritte

Mit Schritten wird definiert, was der FlowForce Auftrag genau tun soll (z.B. eine Datei löschen, ein MapForce Mapping ausführen oder eine E-Mail senden). In seiner einfachsten Form ist ein Schritt einfach eine Operation, deren Ergebnis entweder erfolgreich oder nicht erfolgreich ist. Dazu muss eine Funktion ausgeführt werden (siehe Ausführungsschritt). Es gibt auch Schritte, über die andere Schritte auf Basis einer Bedingung oder in einer Schleife ausgeführt werden (siehe Auswahlschritt, Error/Success Handler-Schritt und For-each-Schritt). Sie können im selben Auftrag beliebig viele Schritte erstellen und festlegen, in welcher Reihenfolge diese ausgeführt werden sollen.

 

Funktionen

Im Zusammenhang mit einem Auftrag ist eine Funktion eine Anweisung an FlowForce Sever, um eine Operation am Zieldateisystem auszuführen. Dabei kann es sich um eine der folgenden Funktionen handeln:

 

eine vordefinierte FlowForce-Funktion (siehe Vordefinierte Funktionen)
eine StyleVision-Transformation
ein MapForce Mapping
den Ausführungsschritt eines Auftrags

 

Die meisten Funktionen haben Input-Parameter. Alle obligatorischen Input-Parameter müssen vom aufrufenden Auftrag zur Verfügung gestellt werden, damit der Schritt erfolgreich ausgeführt werden kann.

 

Ausführungsergebnis

Das Ausführungsergebnis eines Schritts in FlowForce Server definiert, was nach Ausführung des Schritts zurückgegeben wird (z.B. eine Datei oder Text). Sie können bei Aufträgen explizit deklarieren, dass es sich beim Ausführungsergebnis eines Schritts um einen bestimmten Datentyp (z.B. einen String oder einen Booleschen Wert) handeln muss oder dass das Ergebnis andernfalls nicht verwendet wird. Normalerweise müssen Sie den Datentyp des Ausführungsergebnisses deklarieren, wenn es in anderen Aufträgen verwendet oder im Cache gespeichert werden soll.

 

Anmeldeinformationen

Bei den Anmeldeinformationen handelt es sich um eine Kombination aus dem Benutzernamen und dem Passwort, die mit einem Benutzerkonto auf dem Betriebssystem, auf dem der FlowForce Server-Auftrag ausgeführt wird, verknüpft sind. Bei Definition eines Auftrags in FlowForce Server müssen Sie die Anmeldeinformationen angeben, mit denen der Auftrag ausgeführt werden soll. Wenn das mit den Anmeldeinformationen verknüpfte Benutzerkonto nicht genügend Rechte auf dem Betriebssystem hat, kann der Auftrag nicht erfolgreich ausgeführt werden.

 

Einstellungen

Bei der Erstellung eines Auftrags können Sie die folgenden optionalen Einstellungen konfigurieren:

den Auftrag als Web Service zur Verfügung stellen (siehe auch Zurverfügungstellung von Aufträgen als Web Service)
Einschränken der Anzahl der für denselben Auftrag parallel ausgeführten Instanzen (siehe auch Definieren der Warteschlangeeinstellungen).
Speichern des Auftragsergebnisses im Cache (siehe auch Speichern von Auftragsergebnissen im Cache).

© 2019 Altova GmbH