Praktische Beispiele

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Konfigurieren von Aufträgen > Importieren und Exportieren von Aufträgen >

Praktische Beispiele

Sie können beim Export von Daten aus FlowForce Server immer bestimmte Objekte aus dem Export ausnehmen. Einige Objekte haben jedoch unter Umständen Abhängigkeiten von anderen Objekten. Wenn Sie Abhängigkeiten nicht zusammen mit dem Objekt, das von diesen abhängt, exportieren, kann dies beim Rückimport der Daten in FlowForce Server zu Fehlern führen. Unten finden Sie einige Beispiele, die veranschaulichen sollen, welche Auswirkungen in solchen Fällen zu erwarten sind und wie man diese Probleme beheben kann.

 

Beispiel 1

Angenommen, Sie haben einen Auftrag ("AddNumbers"), der einen Datensatz mit Anmeldeinformationen referenziert, der sich im selben Container ("my.credentials") befindet.

ff_export_01

Wenn Sie beide Objekte in eine Datei  (.zip-Archiv) exportieren, geschieht Folgendes:

 

1.Der Auftrag wird exportiert.
2.Der Anmeldedatensatz wird ohne das Passwort exportiert.

 

Wenn Sie das .zip-Archiv später in eine FlowForce Server-Umgebung importieren, in der die beiden Objekte nicht vorhanden sind, werden beide Objekte erstellt. Beachten Sie, dass das mit dem Anmeldedatensatz verknüpfte Passwort nun leer ist.

 

Wenn die Objekte in der Zielumgebung bereits vorhanden sind, können Sie diese überschreiben oder das entsprechende Kontrollkästchen deaktivieren und diese überspringen:

ff_export_02

Wenn Sie die Datensätze überschreiben, geschieht Folgendes:

 

1.Der bestehende Auftrag in FlowForce Server wird durch den Auftrag aus dem .zip-Archiv überschrieben.
2.Der bestehende Anmeldedatensatz in FlowForce Server wird durch den aus dem .zip-Archiv überschrieben, doch bleibt das Passwort in der Zielumgebung unverändert (Diese Ausnahme wurde absichtlich für Passwörter gemacht, siehe Importieren und Exportieren von Aufträgen).

 

Beispiel 2

Angenommen, Sie haben dieselben beiden Datensätze wie oben, entscheiden sich aber, nur den Auftrag, nicht aber die Anmeldeinformationen zu exportieren:

ff_export_03

In diesem Fall geschieht Folgendes:

 

1.Der Auftrag wird exportiert (hat aber eine fehlende Abhängigkeit)
2.Der Datensatz mit den Anmeldeinformationen wird nicht exportiert.

 

Wenn Sie später versuchen, das .zip-Archiv in eine FlowForce Server-Umgebung, in der das Objekt /public/Jobs/my.credentials vorhanden ist, zu importieren, ist dies möglich, da die fehlende Abhängigkeit aufgelöst werden kann.

ff_export_04

Wenn die referenzierten Anmeldeinformationen jedoch in der Zielumgebung nicht vorhanden sind, sieht das Import-Dialogfeld folgendermaßen aus:

ff_export_05

Beachten Sie, dass der Anmeldedatensatz in der Abbildung oben nicht mehr als solcher erkannt wird - sein Typ ist nun "Konfiguration" anstelle von "Anmeldeinformationen" und auch das Symbol ist ein anderes. Mit dem Typ "Konfiguration" wird ein generisches Konfigurationsobjekt (ein weiterer Auftrag oder Anmeldeinformationen) bezeichnet, dessen Typ nicht bekannt ist. In diesem Beispiel wurde das Konfigurationsobjekt "my.credentials" nicht exportiert und das exportierte Paket enthält mit Ausnahme des Referenzpfads keine Informationen über seinen genauen Typ*. Wenn Sie daher versuchen, die obigen Daten in FlowForce Server zu importieren, erhalten Sie einen Fehler wie den folgenden: "Operation fehlgeschlagen. Der Pfad ist nicht vorhanden".

 

Um diesen Fehler zu beheben, erstellen Sie den fehlenden Datensatz unter dem in der Fehlermeldung angegebenen Pfad (in diesem Fall den Datensatz "my.credentials") und führen Sie den Import anschließend erneut durch.

 

* Bei einer Referenz auf Anmeldeinformationen kann es sich um eine Referenz auf ein alleinstehendes Anmeldedatenobjekt handeln und in einigen Fällen auf einen Auftrag, der lokale Anmeldeinformationen enthält, siehe auch Referenzieren von Anmeldeinformationen von Aufträgen aus .


© 2019 Altova GmbH