Unterstützte Datenbanken in DatabaseSpy

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Einführung >

Unterstützte Datenbanken in DatabaseSpy

Es werden die folgenden Datenbanken unterstützt. Altova ist bestrebt, auch Unterstützung für andere Datenbanken zu gewährleisten, doch wurde die erfolgreiche Herstellung der Verbindung und Verarbeitung der Daten nur für die aufgelisteten Datenbanken getestet. Wenn es sich bei Ihrer Altova-Applikation um eine 64-Bit-Version handelt, stellen Sie sicher, dass Sie Zugriff auf die 64-Bit-Datenbanktreiber haben, die für die entsprechenden Datenbank benötigt werden.

 

 

Datenbank

Anmerkungen

Firebird 2.5.4, 3.0


IBM DB2 8.x, 9.5, 9.7, 10.1, 10.5


IBM Db2 für i 6.1, 7.1, 7.2, 7.3

Logische Dateie werden unterstützt und als Ansichten angezeigt.

IBM Informix 11.70, 12.10

 

MariaDB 10.2, 10.3


Microsoft Access 2003, 2007, 2010, 2013


Microsoft Azure SQL-Datenbank

SQL Server 2016 Codebase

Microsoft SQL Server 2005, 2008, 2012, 2014, 2016, 2017,

Microsoft SQL Server unter Linux


MySQL 5.0, 5.1, 5.5, 5.6, 5.7, 8.0


Oracle 9i, 10g, 11g, 12c


PostgreSQL 8.0, 8.1, 8.2, 8.3, 9.0.10, 9.1.6, 9.2.1, 9.4, 9.5, 9.6. 10, 11

PostgreSQL-Verbindungen werden sowohl als native Verbindungen als auch als treiberbasierte Verbindungen über Schnittstellen (Treiber) wie ODBC oder JDBC unterstützt. Für native Verbindungen werden keine Treiber benötigt.

Progress OpenEdge 11.6

Bei Progress OpenEdge-Datenbanken kann es vorkommen, dass eine Tabelle nicht mit dem von DatabaseSpy generierten Script gelöscht werden kann. Eine Umgehungslösung wäre, die Tabelle durch Eingabe einer DROP TABLE-Anweisung im SQL Editor-Fenster zu löschen, anstatt das generierte Datenbankstruktur-Change Script auszuführen.

 

Ursache für diese Einschränkung ist, dass in Progress OpenEdge der erste in einer Tabelle erstellte Index nur gelöscht werden kann, wenn die Tabelle mit Drop gelöscht wird. DatabaseSpy versucht hingegen, alle Tabellen-Constraints (die unter Umständen mit dem ersten in der Tabelle erstellten Index verknüpft sind), zu entfernen, bevor es die eigentliche Tabelle löscht.

SQLite 3.x

SQLite-Verbindungen werden als native, direkte Verbindungen zur SQLite-Datenbankdatei unterstützt. Es sind keine separaten Treiber erforderlich.

Sybase ASE15, 16


Teradata 16

 

 


© 2019 Altova GmbH