Indizes

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Anzeigen und Ändern der Datenbankstruktur >

Indizes

Mit Hilfe von Indizes lassen sich Datenbankabfragen um einiges beschleunigen, da nur die indizierten Spalten abgefragt werden müssen. Einige Indizes werden automatisch erzeugt, wenn Sie einen Primärschlüssel oder eindeutigen Schlüssel für eine Spalte definieren. Zusätzlich zu automatisch generierten Indizes können Sie Indizes entweder zum Zeitpunkt des Tabellendesigns oder später auch explizit hinzufügen. Sofern von der jeweiligen Datenbank unterstützt, können in DatabaseSpy geclusterte, nicht geclusterte und XML Indizes definiert werden.

 

Datenbankart

Geclusterter Index

Nicht geclusterter Index

XML-Index

Access

-

Ja, nicht eindeutig

-

Firebird

-

Ja

eindeutig
nicht eindeutig

-

IBM DB2

Ja

Ja

eindeutig
nicht eindeutig

Ja

IBM DB2 for i

Ja

Ja

eindeutig
nicht eindeutig

-

Informix

-

Ja, nicht eindeutig

-

MariaDB

-

Ja

eindeutig
nicht eindeutig

-

MySQL

-

Ja

eindeutig
nicht eindeutig

-

Oracle

-

Ja

eindeutig
nicht eindeutig
bitmap

-

PostgreSQL

-

Ja

eindeutig
nicht eindeutig

 

Die Zugriffsmethode kann definiert werden (z.B. btree, hash, gist, spgist, gin und brin).

-

Progress OpenEdge

-

Ja

eindeutig
nicht eindeutig

-

SQLite

-

Ja

eindeutig
nicht eindeutig

-

SQL Server

Ja

eindeutig
nicht eindeutig

Ja

eindeutig
nicht eindeutig

Ja

Sybase

Ja

Ja

eindeutig
nicht eindeutig

-

Teradata

-

Ja, siehe auch Anmerkung unten

-

 

Teradata-Datenbanken

Bei Teradata-Datenbanken können Sie nur über den Design Editor manuell Sekundärschlüsselindizes für eindeutige und nicht eindeutige Indizes erstellen. Klicken Sie dazu in Design Editor mit der rechten Maustaste auf eine Tabellenspalte und wählen Sie im Kontextmenü den Befehl Index erstellen | Nicht geclusterter Index. Um festzulegen, dass der Index eindeutig sein soll, aktivieren Sie im Fenster "Eigenschaften" das Kontrollkästchen Eindeutig.

 
Zusätzlich dazu wird bei Teradata-Datenbanken für die erste Spalte in der Tabelle immer automatisch ein primärer nicht partitionierter Index erstellt, selbst wenn Sie über Extras | Optionen | Design Editor die Option Primärschlüssel für neue Tabellen automatisch erstellen deaktiviert haben. Wenn Sie daher manuell einen Primärschlüssel über den Design Editor erstellen, erstellen Sie nicht zusätzlich dazu einen Index für diese Spalte, da das Datenbank Change Script sonst fehlschlägt.


© 2019 Altova GmbH